Siebenmal Zukunft bei der GMSH!

Siebenmal Zukunft bei der GMSH!

Wer eine duale Berufsausbildung anstrebt, benötigt einen Ausbildungsbetrieb und unterschreibt einen Ausbildungsvertrag. Für diese „Partnersuche“ stehen Schülerinnen und Schülern zwei unterschiedliche Arten zur Verfügung: private und öffentliche Arbeitgeber. Einer der größeren öffentlichen Arbeitgeber Schleswig-Holsteins ist die Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR, kurz: GMSH. Rund 1.400 Beschäftigte organisieren alle Hochbaumaßnahmen des Landes und des Bundes, bewirtschaften öffentliche Gebäude und Flächen und beschaffen Material für öffentliche Dienststellen. Um den hohen Bedarf an Nachwuchskräften zu sichern, hat die GMSH ein nachhaltiges Ausbildungskonzept entwickelt.

Ob Flughäfen, Kasernen, Krankenhäuser,Universitäten, Ministerien oder Polizeidienststellen – jede Gebäudewand, jeder Parkplatz und jedes Polizeiauto für die sogenannten „öffentlichen Liegenschaften“ des Bundes oder Landes werden von der GMSH bebaut, bewirtschaftet oder beschafft. Welche beruflichen Fachkenntnisse sind für die zahlreichen Aufgaben notwendig? In welchen Berufsbildern werden Nachwuchskräfte gesucht?

Planen, berechnen, betreuen, kommunizieren

„Wir bieten jedes Jahr 15 bis 20 Ausbildungsplätze in vier kaufmännischen und drei technischen Berufen an!“, erzählt  Ausbildungsleiterin Stefanie Kaelcke. „Unsere Azubis genießen hervorragende Arbeitsbedingungen und eine intensive Betreuung. Zu den Leistungen der GMSH zählen unter anderem eine flexible Arbeitszeitgestaltung, abwechslungsreiche Aufgaben, eine tarifliche Vergütung sowie nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung hervorragende Zukunftsperspektiven und ein hohes Maß an Arbeitsplatzsicherheit!

Wir bieten jedes Jahr 15 bis 20 Ausbildungsplätze in vier kaufmännischen und drei technischen Berufen an!
Stefanie Kaelcke – Ausbildungsleiterin

Wir sind landesweit eines der größeren Unternehmen und wurden als Arbeitgeber bereits mehrfach ausgezeichnet. Großen Wert legen wir auf eine hochwertige Ausbildungsqualität, Chancengleichheit von Frauen und Männern, familienfreundliches Arbeiten und Zukunftssicherheit. Den Grundstein dafür, dass Azubis als zukünftige Fachkräfte bei uns weiterarbeiten, legen wir bereits während der Ausbildung. Sie erfahren eine hohe Wertschätzung, übernehmen von Anfang an verantwortungsvolle Aufgaben und erhalten die Möglichkeit, in Auslandspraktika, Workshops und Azubi-Projekten sich persönlich und fachlich weiterzuentwickeln. Unser Ziel ist es, Azubis langfristigfür die GMSH zu gewinnen.“

 Technisch denken, menschlich reden!

Angelika und Fabian haben sich rund ein Jahr vor ihrem Schulabschluss über das umfangreiche Ausbildungsangebot der GMSH informiert und sich erfolgreich beworben. Als Azubi zum „Personaldienstleistungskaufmann“ absolviert Fabian eine dreijährige Ausbildung und wird sich anschließend selbst mit den Themen, Nachwuchsgewinnung, Bewerbungen und Vorstellungsgespräch beschäftigen. Ein halbes Jahr länger wird Angelika zur „Technischen Systemplanerin“ ausgebildet. Nach Abschluss ihrer Ausbildung wird sie technische Projekte planen und digital zeichnen.

Das sagen die Azubis

Ich habe mich von der ersten Sekunde an bei der GMSH wohl gefühlt!
Angelika

„Ich habe mich von der ersten Sekunde an bei der GMSH wohl gefühlt!“, sagt Angelika. „Der erste Kontakt fand am Girls’ Day statt. Dort wurden uns unter anderem die Berufe ‚Bauzeichnerin’ und ‚Technische Systemplanerin’ vorgestellt. Da ich gern zeichne und technisch interessiert bin, passte diese Kombination perfekt zu mir. Mittlerweile befinde ich mich im zweiten Ausbildungsjahr und erhalte täglich abwechslungsreiche Aufgaben, zum Beispiel die Planung und Zeichnung neuer Trinkwasserleitungen und Heizungsanlagen. Dabei beachte ich die Sicherheitsbestimmungen, muss aber auch regelmäßig Anlagen vor Ort besichtigen. Ich sitze die meiste Zeit am Schreibtisch und erstelle digitale Zeichnungen. Diese bespreche ich mit unterschiedlichen Kollegen, daher bin ich auch ständig in Bewegung. Voraussetzungen für meinen Beruf sind mindestens ein Mittlerer Schulabschluss, räumliches Vorstellungsvermögen, technisches Interesse sowie ein Hang zum sorgfältigen Arbeiten!“

In meinem Ausbildungsberuf dreht sich alles um Kommunikation
Fabian

„In meinem Ausbildungsberuf dreht sich alles um Kommunikation“, berichtet Fabian. Der Beruf „Personaldienstleistungskaufmann“ beschäftigt sich im Kern mit der internen Betreuung der Beschäftigten sowie der Personalentwicklung. Ich lerne unter anderem, Gehaltsabrechnungen und Arbeitsverträge zu erstellen, Bewerbungsunterlagen zu prüfen, interne Abläufe zu entwickeln oder Fort- und Weiterbildungen zu organisieren. Voraussetzungen für diesen Beruf sind mindestens ein Mittlerer Schulabschluss, Organisationstalent, PC-Kenntnisse und eine gewisse soziale Kompetenz.“

Zukunft bei der GMSH

Es gibt vieles, was der GMSH wichtig ist.

Was sonst noch interessant ist

Aktuell absolvieren 42 Azubis ihre Berufsausbildung bei der GMSH. Angelika und Fabian sind von ihren bisherigen Ausbildungsinhalten begeistert. Sie beschreiben die Arbeit bei der GMSH als „extrem abwechslungsreich“, „sehr gut betreut“ und heben die „angenehme Teamatmosphäre“ hervor. Entsprechend positiv fiel die letzte Mitarbeiterbefragung aus: Ungefähr neun von zehn Mitarbeitern empfanden die GMSH als attraktiven Arbeitgeber!

TEXT Christian Dorbandt
FOTOS Sebastian Weimar