Nicht aufgeben und Praktika machen – Die 8. Nacht der Bewerber in Niebüll

Nicht aufgeben und Praktika machen – Die 8. Nacht der Bewerber in Niebüll

Am 14.09.2018 war es wieder soweit. Die VR Bank Nord hatte zur 8. Nacht der Bewerber geladen und es waren zahlreiche Aussteller erschienen, um ihr Wissen zu teilen und einen zukunftsträchtigen Abend zu verbringen. Von 18:30 Uhr bis 22 Uhr konnten Interessierte die Arbeitswelt der Region erkunden –  und wir waren mittendrin!

Volles Haus in der VR Bank Nord bei der Begrüßung

Volles Haus in der VR Bank Nord bei der Begrüßung

Unser Weg führte zunächst nach draußen, wo in einem großen Zelt die Handwerksbetriebe untergebracht waren. Es wurde gehämmert, gehobelt und gelacht was das Zeug hielt. Am Stand der Deezbüller Holzwerkstatt trafen wir auf Fabian, der gerade mit seinem Werkzeug ein Stück Holz bearbeitete. Der 17-Jährige wird Tischler und ist im zweiten Lehrjahr. “Ich habe schon beim Werken in der Schule gemerkt, dass das etwas ist, das mich interessiert. Ich habe dann zwei Praktika gemacht, aber ich wusste schon beim ersten Mal, dass Tischler genau mein Ding ist. Als ich dann meinen Ausbildungsplatz in der Tasche hatte war ich sehr glücklich und freue mich heute den Kindern und Jugendlichen zeigen zu können, was ich so mache.” Wir freuen uns mit dir darüber, dass du gefunden hast was dir Spaß macht, lieber Fabian.

Arbeit mit Holz

Die Arbeit mit Holz hat Fabian schon immer Spaß gemacht

Wenige Meter weiter trafen wir auf Gothje-Hannah. Die junge Frau ist gelernte Zimmerin und bereits seit einem Jahr Gesellin. Sie weiß, dass es nicht immer leicht ist, als Frau einen Handwerksberuf zu erlernen. “Es ist nun mal so, dass viele Handwerksberufe sehr männlich dominiert sind. Das bedeutet dann auch, dass ein Betrieb der eine Frau einstellt, eigentlich dafür sorgen muss, dass es getrennte Umkleiden und Toiletten gibt. Mir war das wirklich nicht wichtig und ich habe deshalb explizit darauf verzichtet, aber ich musste damit bis zur Handwerkskammer. Es war echt nicht leicht einen Ausbildungsplatz zu finden.”

Bleibt dran, gebt nicht auf!
-Gothje-Hannah

Wir wollen von ihr wissen, ob sie Tipps hat für all die Mädels, die sich für Handwerksberufe interessieren. “Bleibt dran, gebt nicht auf. Alles, was gemacht werden muss, könnt ihr lernen. Wenn ihr nicht die Kraft habt, die Männer vielleicht haben, dann entwickelt ihr eben Techniken. Es ist ein großartiger Job und ich hätte nichts anderes lernen wollen!” Das können wir gut verstehen… immerhin wird Gothje-Hannah einmal ihr eigenes Haus bauen… und wer kann das schon von sich behaupten?

Gothje-Hannah macht Mädchen und Frauen im Handwerk Mut

Gothje-Hannah macht Mädchen und Frauen im Handwerk Mut

Als wir uns wieder an unseren eigenen Stand begeben, kommt uns Erik besuchen. Der 14-jährige Gymnasiast hat schon eine genaue Vorstellung davon, wie seine Zukunft laufen soll. “Ich will Abitur machen, dann ein Jahr ins Ausland gehen und dann studieren. Wahrscheinlich Wirtschaftsinformatik.” Spannend, finden wir, und empfehlen ihm noch ein paar Praktika. Für seine Zukunftsträume wünschen wir ihm alles Gute und gestalten noch schnell eine ME2BE Card mit ihm.

Ich werde Größe zeigen

Und was wirst du?

Nicht weit von unserem eigenen Stand entfernt, hatte die Firma iTerra einen Raum in Beschlag genommen. iTerra sitzt in Niebüll und erzählte an diesem Abend alles Wichtige über ihre Ausbildungen zum/zur Fachinformatiker/in für Systemintegration, Fachinformatiker/in für Anwendungsentwicklung und Mediengestalter/in Digital und Print. Oke macht genau diese Ausbildung und ist ganz neu bei iTerra. Als wir von ihm wissen wollen, wie er auf genau diesen Job gekommen ist, lacht er. “Das ist die Schuld meiner Kunstlehrerin. Sie hat sich angeschaut, was ich so mache und hat mir dann gesagt ich solle mir mal die Ausbildung zum Mediengestalter ansehen. Dann habe ich ein Praktikum gemacht und war mir dann sicher: Das will ich machen!” Verständlich, finden wir, denn Oke hat mit Webseiten zu tun, aber auch andere Formen von Medien wird er in seiner Ausbildung in die Finger bekommen. “Sogar Musikvideos”, erzählt er uns. Oke ist glücklich mit der Wahl seines Betriebs und das merkt man. “Ich bin ja erst seit einigen Wochen in der Ausbildung, aber ich habe schon viel Verantwortung bekommen. Das hat mich überrascht, aber ich finde es toll. Ich fühle mich schon als Teil des Teams.” Na dann wünschen wir dir weiterhin viel Spaß in der Ausbildung, lieber Oke!

Ausbilder Thies Nahnse und Azubi Oke von iTerra

Am Stand von Danisco trafen wir die beiden Auszubildenden Kristen und Lea-Sophie. Kristen ist im zweiten Lehrjahr zur Milchwirtschaftlichen Laborantin, Lea-Sophie ist ebenfalls im zweiten Lehrjahr, wird aber Kauffrau für Büromanagement. Beide Berufe sind an diesem Abend sehr gefragt, lernen wir. Reines Interesse ist aber noch nicht alles. “Einige haben heute schon fertige Bewerbungen mitgebracht und hier abgegeben. Das ist echt toll. An die erinnert man sich dann natürlich auch beim Vorstellungsgespräch!”, weiß Kristen. Kein Wunder, Danisco ist ein gefragter Betrieb, nicht nur in der Region, sondern in ganz Schleswig-Holstein. Kristen und Lea-Sophie fühlen sich jedenfalls wohl und freuen sich darüber, bei der Nacht der Bewerber dabei zu sein. Das finden wir klasse!

VR Bank Nord

Die VR Bank Nord hat an diesem Abend ein tolles Programm auf die Beine gestellt!

Wir freuen uns über einen erfolgreichen Abend mit tollen Gesprächen und sind gespannt zu sehen, was die nächste Nacht der Bewerber für alle Interessierten bereithält.

Bis zum nächsten Jahr!

 

Eure ME2BEs

TEXT Jana Limbers
FOTOS Jana Limbers