Handwerk im Herzen Meldorfs – Die Firma Frank Christiansen

Handwerk im Herzen Meldorfs – Die Firma Frank Christiansen

Eine Tischlerei und ein Bestattungsunternehmen – zu Besuch bei der Firma Frank Christiansen in Meldorf – einer der traditionsreichsten Handwerksbetriebe Dithmarschens.

In der Norderstraße, im Herzen der Meldorfer Altstadt, befindet sich ein Handwerksbetrieb, der anders ist als andere und den alle Meldorfer kennen: die Tischlerei und das Bestattungsunternehmen Christiansen. 1875 wurde das Geschäft von Detlef Christiansen gegründet. Heute – 143 Jahre später – führt dessen Ur-Ur-Ur- Enkel Frank die Firma in fünfter Generation. Zwei Besonderheiten kennzeichnen das Unternehmen. Erstens, der Standort hat sich bis heute nicht verändert. Zweitens, die Firma besteht sowohl aus einer Tischlerei als auch einem Bestattungsunternehmen. Für die unterschiedlichen Aufgabenbereiche bietet das Traditionsunternehmen drei verschiedene Ausbildungen an: Tischler/in, Bestattungsfachkraft sowie Kaufleute für Büromanagement.

Frank Christiansen

Detlef Christiansen gründete 1875 das Unternehmen. Sein Ur-Ur-Ur- Enkel Frank führt die Firma nun in fünfter Generation.

Sowohl die Backsteinbauten der Firma Christiansen als auch das Kopfsteinpflaster auf dem Hof und in der Norderstraße stehen unter Bestandsschutz. Noch immer arbeiten die Mitarbeiter in den historischen Räumen; natürlich sind Einrichtung sowie Ausstattung renoviert und modernisiert. Handwerk zwischen Tradition und Moderne! Für den Tischlermeister, Holztechniker und fachgeprüften Bestatter Frank Christiansen ist die Bewahrung der Familientra­dition eine Pflicht.

Frank Christiansen

Firmenchef Frank Christiansen

„Unser Unternehmen ist mit der Stadt Meldorf und ihren Menschen fest verwurzelt“, erzählt der Firmenchef. „Deshalb haben meine Frau und ich uns 2002 entschlossen, an der grundsätzlichen Ausrichtung nichts zu verändern und uns nicht auf einen Tischlereibereich zu spezialisieren. Für unsere Kunden sind wir überall präsent, egal ob privat ein Tischbein erneuert werden muss oder ein Kunde Fenster, Türen oder individuelle Einbau­möbel bestellt. Und als Bestatter stehen wir in einem Sterbefall den Hinterbliebenen zur Seite. Wir fühlen uns den Menschen und Traditionen verpflichtet! Mit unseren insgesamt 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, davon vier Auszubildende, arbeiten wir in einem familiären Umfeld. Wir legen besonderen Wert auf eine gute Teamatmosphäre, Eigenverant­wortung sowie eine fundierte, abwechslungsreiche Ausbildung unserer Nachwuchskräfte.“

TEXT Christian Dorbandt
FOTO Sebastian Weimar