Berufsinformationsmesse in Kellinghusen – zukunftsorientiert gegen den Fachkräftemangel

Berufsinformationsmesse in Kellinghusen – zukunftsorientiert gegen den Fachkräftemangel

Nach zweijähriger Pandemiepause fand nun wieder eine Berufsinformationsmesse an der Gemeinschaftsschule mit Oberstufe in Kellinghusen statt. Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge sieben bis dreizehn informierten sich bei den 42 regionalen und überregionalen Unternehmen vor Ort über Ausbildungsangebote, Studienmöglichkeiten und Weiterbildungschancen.

Ausbildungsberufe – so weit das Auge reicht

Auch wir von ME2BE haben uns auf den Weg in den Kreis Steinburg begeben, um an der Schulmesse teilzunehmen. In der Pausenhalle der Gemeinschaftsschule beginnt unser Rundgang beim Stand eines Itzehoer Sportstudios. Hier erfahren wir, dass TopFit sowohl Sport- und Fitnesskaufleute als auch duale Studierende ausbildet. „Unsere Ausbildung findet in Itzehoe statt, aber wir arbeiten auch mit der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement in Hamburg zusammen”, erzählt uns eine Mitarbeiterin. „Zu uns kommen viele verschiedene Menschen, die etwas für ihre Figur, ihre Gelenke oder auch ihre Herzgesundheit tun wollen. Da brauchen wir gut ausgebildete und motivierte Auszubildende.”

Zwei blonde Frauen an ihrem Stand.

Das Motto: ‚Sport ist Mord’ kennt das Team von TopFit nicht. Engagiert werden neue Azubis für das nächste Jahr gesucht!

Fachkräfte gesucht!

Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Bei der Dummer Technik GmbH aus der kleinen Gemeinde Hingstheide haben die Auszubildenden verschiedene Metallwerkstücke an ihrem Stand aufgebaut. Sogar eine Drehmaschine können Interessierte in Augenschein nehmen und so verstehen, was Feinmechanik eigentlich bedeutet. Viele Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Kellinghusen kennen den Betrieb bereits, da eine Kooperation besteht. Zusammen mit den Auszubildenden können die Jugendlichen an einem Metallwerkstück für ihren Technikunterricht arbeiten.

Eine Gruppe aus 4 Azubis an ihrem Stand.

Die Auszubildenden Sina, Finn, Marten und Viktor sprechen mit den interessierten Jugendlichen über Metall und die Ausbildung bei Dummer Technik.

Auch die Stadtwerke Steinburg waren auf der Messe vertreten und haben über ihre verschiedenen Ausbildungsberufe informiert. Aus sieben Ausbildungsberufen können die Jugendlichen auswählen, aber auch ein duales Studium ist möglich. Besonders viele Schülerinnen und Schüler interessieren sich für den Studiengang Green Building Systems, denn nachhaltiges Bauen ist besonders zukunftsrelevant. Jakob Horlitz, Kaufmann für Digitalisierungsmanagement, und Lotta Geertz, Kauffrau für Büromanagement, wissen, dass die Themen Energiewende und Energiekrise nicht nur aktuell sind, sondern auch für die Stadtwerke als Versorgungsunternehmen eine Herausforderung darstellen. Um auch in Zukunft Mobilität, Digitalisierung und Klimaschutz für die Region betreiben zu können, sucht das Team in Kellinghusen neue Auszubildende für das nächste Jahr. Uns wird mit auf den Weg gegeben: „Der Kreis Steinburg braucht Fachkräfte, und wir freuen uns auch über Praktikantinnen und Praktikanten!”

Ein junger Mann und eine junge Frau an ihrem Stand.

Jakob Horlitz und Lotta Geertz sind in Kellinghusen auf der Suche nach zukünftigen Fachkräften für die Stadtwerke Steinburg.

Auch neben unserem ME2BE-Stand ist der Fachkräftemangel ein großes Thema. Ob Praktisches Jahr, Ausbildung oder Praktikum: In der medizinischen Branche gibt es eine große Auswahl an Berufen und noch mehr freie Ausbildungsstellen. Die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule könnten im besten Fall nach der Messe den Entschluss fassen, eine Ausbildung am Klinikum Bad Bramstedt zum operationstechnischen Angestellten (m/w/d), medizinischen Fachangestellten (m/w/d) oder zur Pflegefachkraft (m/w/d) zu absolvieren. Aber in einem Klinikum werden auch Kaufleute im Gesundheitswesen oder Fachinformatiker für Systemintegration (m/w/d) benötigt. Zudem gehört das Klinikum Bad Bramstedt GmbH zu den großen Arbeitgebern des Gesundheitssektors im Norden. Viel Platz und interessante Perspektiven für die Jugendlichen, ihren beruflichen Start vielleicht hier zu beginnen.

4 Teammitglieder lachen an ihrem Stand.

Das Team des Klinikums Bad Bramstedt hofft auf viele interessierte Jugendliche, die eine Ausbildung im Gesundheitssektor in Erwägung ziehen.

Wohin nach der Schule?

Viele Schülerinnen und Schüler haben jedoch noch keinen konkreten Berufswunsch und tun sich schwer, ein Gespräch mit einem Ansprechpartner der anwesenden Unternehmen zu beginnen. Am ME2BE-Stand finden sie Unterstützung für ihre berufliche Orientierung. Werkstudent Julian zeigt allen Interessierten unser digitales Berufsorientierungsangebot und erklärt, wie sie die Onlineplattform DIGI:BO nutzen können. Auf DIGI:BO sind neben Ausbildungsberufen und dualen Studiengängen auch regionale Unternehmen zu finden. Besonders hilfreich ist außerdem unser Ratgeber, der Tipps für Bewerbung und Ausbildungsstart bietet. Auch der Schulleiter der Gemeinschaftsschule in Kellinghusen, Gerd-Christian Thielmann, findet das Thema berufliche Orientierung wichtig. „Unsere Messe existiert schon seit 15 Jahren. Durch die Coronapandemie ist es zwar erst die 12. Auflage, aber für eine Schule in der Provinz sind wir eine wirklich große, bekannte und erfolgreiche Messe!”, so Herr Thielmann.

Zwei Interessierte stehen am ME2BE-Stand.

Julian kennt sich mit der digitalen Berufsorientierungsplattform DIGI:BO gut aus.

Davon konnten wir uns persönlich überzeugen: unter anderem am Stand der AOK NordWest, der Vishay Siliconix Itzehoe GmbH oder auch der Holcim GmbH. Wir freuen uns schon darauf, im nächsten Jahr auf der Messe neue und alte Bekannte (wieder) sehen werden!

Euer ME2BE-Team

TEXT und FOTO Patricia Rohde