Offene Türen ins Berufsleben am BBZ Eckernförde am 26.09.2017

Offene Türen ins Berufsleben am BBZ Eckernförde am 26.09.2017

Dienstag, der 26. September 2017. Ganz Eckernförde geht seinem gewohnten Alltag nach. Ganz Eckernförde? Nein, am BBZ ist richtig was los! 34 Aussteller und unzählige Besucher machen diesen Tag zu einem, der so gar nicht Alltag ist, denn es war Tag der offenen Tür. Wir waren für euch mit dabei.

Schülergruppe am Stand von ME2BE

Immer her mit euren Fragen! Wir freuen uns!

Wie schon gesagt, es war einiges los an diesem Dienstag am BBZ Eckernförde. Am unserem eigenen Stand wurde mal wieder beraten was das Zeug hielt. Manche von euch wussten schon ganz genau, was sie machen wollten… „Kaufmann im Groß- und Außenhandel!“, „Militärische Ausbildung bei der Bundeswehr!“ aber auch „Filialleiterin bei Douglas!“ waren dabei. Wir finden es klasse, dass so viele von euch schon so konkrete Vorstellungen von der Zukunft haben. Dem ein oder anderen von euch konnten wir aber auch noch ein wenig auf die Sprünge helfen. Die 14-jährige Jenny zum Beispiel interessierte sich für viele Berufe. „Das Angebot hier ist so groß und ich finde so Vieles spannend, ich bin mir wirklich unsicher worauf ich mich festlegen soll.“ Da hilft nur eins, liebe Jenny. Praktika! Im Gespräch fanden wir aber auch noch heraus, dass Jenny vor allem Spaß an Bio und Chemie hat… und empfahlen ihr, sich mal über den Beruf der Chemikanten zu informieren, denn den kannte sie noch gar nicht. Kennt ihr ihn?

Zimmerer Tjark bei der Arbeit

Da fliegen die Späne!

Beim Ausbildungszentrum Bau trafen wir auf Azubi Tjark. Er befindet sich im zweiten Ausbildungsjahr zum Zimmerer und zeigte den jungen Besuchern an diesem Tag, wie man mit einer Säge umgeht. Da flogen die Späne! Tjark selber hat nach der Fachhochschulreife die Ausbildung angefangen und will später noch Bauingenieurswesen oder vielleicht Bootsbau studieren. „Ich wollte aber erst mal genau kennenlernen, womit ich arbeite und etwas Handfestes lernen.“, so Tjark. „In meinem Ausbildungsbetrieb hat man als Zimmerer viele verschiedene Aufgaben, der Beruf ist total vielseitig und man nimmt auf jeden Fall was für’s Leben mit!“ Toll, dass du deine Erfahrungen an die Schülerinnen und Schüler weitergibst, Tjark… und viel Erfolg auf deinem weiteren Weg!

Man nimmt auf jeden Fall was für’s Leben mit!

Nicht nur beim Ausbildungszentrum für Bau konnte man genau unter die Lupe nehmen, was einen selbst im Berufsleben erwartet, auch andere Betriebe hatten Aktionen im Gepäck, zum anschauen, anfassen und/oder ausprobieren. So konnte auf dem Außengelände des BBZ zum Beispiel das Handwerk des Schmieds aus nächster Nähe begutachtet werden. Die Schülerin Johanna probierte unter der Anleitung von Berufsschülern, eine Spitze zu schmieden… und das ist schon sehr gut gelungen, finden wir!

Schmiede bei der Arbeit

Bei Manchen fliegen die Späne, hier fliegen die Funken.

Auszuprobieren gab es an diesem Tag auch noch einen Kurs, der mit einem Tretroller abgefahren werden musste. Klingt einfach? Der Haken an der Sache: Während der Fahrt musste eine Brille getragen werden, die dafür sorgte, dass der Träger oder die Trägerin die Welt so sah, als hätte man zu viel getrunken… eine Promille-Brille! Auch wenn das in der Situation an sich erst mal sehr witzig ist, so waren sich doch alle „betrunkenen“ Fahrer einig: „Eigentlich muss jedem klar sein, dass man SO auf GARKEINEN Fall mehr Auto fahren darf!“

Zwei Mädchen probieren die Promille-Brille aus

Gar nicht so einfach… das Fahren mit „Promille-Brille“

Zum Anschauen fanden wir auch noch etwas bei Nord-Ostsee Automobile und der KFZ-Innung Eckernförde. Beide Aussteller hatten an diesem Tag jeweils ein Auto mitgebracht: Die KFZ-Innung einen auf Hochglanz polierten Oldtimer, Nord-Ostsee Automobile einen schicken Mercedes mit auffälligem Muster. Wir haben mit Lena Korinth gesprochen, die grade ihre Ausbildung zur Automobilkauffrau begonnen hat. Lena hatte sich bei vielen Unternehmen beworben und wurde dann von Nord-Ostsee Automobile zu einem Praktikum eingeladen. „Das hat mir sofort super gut gefallen und ich wusste, dass ich hier meine Ausbildung anfangen will.“, so Lena. „Ich bin ja noch nicht lange dabei, aber ich merke mit jedem Tag mehr, dass dieser Job einfach zu mir passt. Ich fühle mich wirklich wohl hier!“ Toll, liebe Lena, genau so soll es sein! Lena und Personalreferentin Dana Spottock sind sich außerdem einig, dass Berufsinformationsmessen wie diese sehr wichtig sind. „Das Angebot hier ist ja groß und die Schüler sehen so, was ihre Möglichkeiten sind.“, so Frau Spottock. „Und die Chance, sich mit den Azubis selbst zu unterhalten ist auch toll, denn so treffen sie auf jemanden, der grade erst in der gleichen Situation war wie sie… das verbindet!“, ergänzte Lena. Das sehen wir genauso, liebes Nord-Ostsee Automobile Team!

Dana Spottock und Lena Korinth von Nord-Ostsee Automobile

Dana Spottock und Lena Korinth von Nord-Ostsee Automobile

Ihr seht schon, es gab einiges zu sehen am BBZ Eckernförde, denn das oben genannte war nur ein Bruchteil… es konnten auch noch Modelle frisiert werden, es gab verschiedene Vorträge, Aktionen wie Wettsägen oder einen Lötkurs und vieles, vieles mehr. Also, schaut doch im nächsten Jahr mal wieder vorbei! Wir bedanken uns für die tolle Organisation und die netten Gespräche an diesem Tag und sagen Tschüss, bis zum nächsten Mal!

Eure ME2BEs

TEXT Jana Limbers
FOTO Jana Limbers, Vanessa Strehlow