Die „STARTER“ ging zum 3. Mal an den Start – Ausbildungsmesse Kaltenkirchen

Die „STARTER“ ging zum 3. Mal an den Start – Ausbildungsmesse Kaltenkirchen

Am 16.09.2017 hieß es zum dritten Mal: Auf die Plätze, Fertig, STARTER!  Die Gemeinschaftsschule am Marschweg in Kaltenkirchen öffnete ihre Türen für die regionale Ausbildungsmesse STARTER. Über 1000 Schüler, Schülerinnen und ihre Eltern besuchten die Messe mit 33 Ausstellern aus der Region, die sich ins Zeug legten, den Nachwuchs zu informieren, zu beraten und zu motivieren.

So auch die Glaserei Wohler, die den Beruf des Glasers präsentierten – direkt zum Ausprobieren. Der Beruf des Glasers ist ein praktischer Beruf und das sollte auch gezeigt werden. Mit Werkzeug und Glasscheiben im Gepäck, konnten die Schülerinnen und Schüler direkt vor Ort lernen, wie man mit einem Glasschneider und einem Hammer eine Glasplatte zuschneidet. „Erklären kann jeder, aber wir wollen die Praxis des Handwerks direkt vor Ort vermitteln!“, so Glasermeister und Inhaber Uwe Wohler. Wir finden das top und haben gespannt beim Glasschneiden zugeschaut.

Glaserei Wohler auf der Starter Messe

Am Stand der Glaserei Wohler konnten die Schülerinnen und Schüler mit Anpacken und lernen, wie Glas zugeschnitten wird.

Am ME2BE Stand hatten wir auch jede Menge Besuch. Wir statteten die Schülerinnen, Schüler und Eltern mit Infomaterial aus, halfen ihnen auf die Sprünge und motivierten sie, sich für ihren Traumberuf zu bewerben.

David erzählte uns, dass er schon genau weiß, was er will: „Ich möchte ins Labor und Bakterien züchten!“ Wir konnten ihn mit der Adresse des passenden Ausbildungsbetriebs ausstatten.  DuPont Danisco bildet genau das aus, was er will! Wir wünschen dir viel Glück für deine Bewerbung.

Michelle kam mit zwei Freundinnen am Stand vorbei. Michelle selbst ist schon im 2. Lehrjahr zur Medizinischen Fachangestellten und wollte nun ihre Freundinnen bei der Berufswahl unterstützen. Ihr Tipp, den auch wir nur weitergeben können: „Macht ein Praktikum in dem Beruf, der euch interessiert! Mein Praktikum hat mir geholfen, den richtigen Beruf und den richtigen Arbeitgeber zu finden!“

Ich muss raus aus der Schule und was machen!

Lukas kam mit seiner Mutter vorbei. Lukas besucht gerade die 10. Klasse und wusste noch nicht so genau, was danach passieren soll. „Ich möchte vielleicht noch mein Abitur machen oder direkt nach der 10. in die Ausbildung gehen. Vielleicht will ich aber noch studieren …“ Da ist er bei uns am Stand natürlich genau richtig. Gemeinsam fanden wir heraus, dass bei ihm jetzt anpacken angesagt ist und er sich für seine Traumausbildung bewerben wird. „Ich muss raus aus der Schule und was machen!“, schloss Lukas.  Mit unserer HIERGEBLIEBEN und jeder Menge Motivation im Gepäck verabschiedeten wir uns. Lukas, alles Gute für deine Zukunft!

Ich hab mich noch am selben Tag beworben.

Am Stand von Aldi Nord trafen wir auf die sympathische 18-jährige Auszubildende Alina. Alina ist gerade im 2. Lehrjahr zur Einzelhandelskauffrau bei Aldi Nord und erzählte uns, dass sie ihren Wunschberuf auf einer Ausbildungsmesse in Bad Bramstedt gefunden hat. Das Gespräch am Aldi Nord Stand hatte sie damals so motiviert, dass sie noch am gleichen Tag ihre Bewerbung abgeschickt hat. Nun gibt sie selber ihre Erfahrungen auf Messen weiter. „Mir gefällt besonders der Kontakt mit den Kunden und die Vielseitigkeit des Berufs! Mir ist nie langweilig!“, berichtet Alina uns mit einem Lächeln. Besonders freut sie sich auf das Azubiprojekt im 3. Lehrjahr, in dem eine Filiale ausschließlich von Azubis geleitet wird. „Ich möchte nach der Ausbildung Filialleitung werden!“ Super, dass du so zielstrebig bist, Alina. Wir wünschen dir viel Erfolg!

Alina Gossau: Auszubildende im 2. Lehrjahr bei Aldi Nord

Alina Gosau: Auszubildende im 2. Lehrjahr bei Aldi Nord

Uns hat interessiert, wie es eigentlich zu der STARTER Messe gekommen ist. Zum Glück trafen wir auf das Organisationsteam der ersten Stunde: Claudia Heuer, Indra Schmalfeld, Silke Wagner und Kathrin Stüben (Foto oben: v.l.n.r.) der GMS am Marschweg, Dietrich-Bonhoeffer Schule und des Gymnasiums Kaltenkirchen. Vor drei Jahren schlossen sich die vier Lehrerinnen zusammen und stellten die STARTER mit Unterstützung des Kaltenkirchener Rings auf die Beine. Silke Wagner, Lehrerin an der GMS am Marschweg, erzählt uns, dass sie die ursprüngliche Idee zu der Messe hatte: „Uns war wichtig, dass die Messe regionale Betriebe vorstellt und dass die Schülerinnen und Schüler ohne Hemmungen mit den Betrieben ins Gespräch kommen können.“ Deswegen wurde auch die Aula und Mensa als Veranstaltungsort gewählt. „Auch dass die Eltern mitkommen können, hilft den Schülerinnen und Schülern mutig auf die Betriebe zuzugehen.“ Wir hatten den Eindruck, dass dieses Konzept sehr gut aufgeht und können nur sagen: Weiter so!

Wir bedanken uns für diese erfolgreiche Messe und freuen uns schon auf’s nächste Jahr!

Eure ME2BEs

TEXT Sabrina Meyn
FOTO Sabrina Meyn