PPI AG

Die Wahrscheinlichkeit, einem Pinguin in der U-Bahn zu begegnen ist größer, als einem arbeitslosen IT-Experten im Jobcenter! Die digitale Revolution ist in vollem Gange. Der Bedarf an IT-Experten ist gewaltig!

Als unabhängiges, europaweit operierendes Beratung- und Softwareunternehmen für die Finanzbranche zählt die PPI AG seit Jahren zu Deutschlands besten Arbeitgebern. Über 500 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen beschäftigt das Unternehmen in Hamburg, Hannover, Kiel, Frankfurt am Main, Düsseldorf, München, Zürich, Genf und Paris. Um den eigenen Nachwuchsbedarf zu sichern, werden an den Standorten Hamburg und Kiel jährlich mehrere duale Studienplätze für „Wirtschaftsinformatik“, „Angewandte Informatik“ und „Business Administration“ angeboten. Das bietet ganz klare Vorteile: Festanstellung mit attraktiver Vergütung, abwechselnd Theorie- und Praxisphasen und hohe Übernahmewahrscheinlichkeit. Ein Großteil der Absolventen verbleibt nach erfolgreich abgeschlossenem Studium im Unternehmen.

Die Theoriephasen des dualen Studiums finden an den privaten Fachhochschulen Nordakademie Elmshorn, der Wirtschaftsakademie Kiel und der HSBA (Hamburg School of Business Administration) in Hamburg statt. „Wirtschaftsinformatik“ wird sowohl an der Nordakademie als auch an der Wirtschaftsakademie angeboten. Die Theorie für „Angewandte Informatik“ wird an der Nordakademie in Elmshorn gelehrt und „Business Administration“ wird an der HSBA angeboten. Pro Semester hat man dann eine zehnwöchige Theoriephase an der jeweiligen FH. Wochen davon werden Vorlesungen und Veranstaltungen besucht, in der zehnten Woche wird die Theoriephase mit einer Klausurenphase abgeschlossen. Um Studiengebühren muss man sich keine Sorgen machen, da PPI diese übernimmt. Das Studium beginnt immer zum 1. Oktober.

TEXT Sabrina Meyn, Christian Dorbandt
FOTO Eric Genzken