Chemisch-technische/r Assistent/in

Du interessierst dich für Chemie und findest Versuchsabläufe spannend? Außerdem arbeitest du sorgfältig und genau? Dann mach doch eine Ausbildung zum/r Chemisch-technischen Assistenten/in.

Worum geht’s?

Deine Hauptaufgaben als Chemisch-technische/r Assistent/in bestehen darin, chemische Untersuchungen und Versuchsreihen vorzubereiten, diese durchzuführen, aber auch Proben beispielsweise aus der industriellen Produktion sowie der Umwelt zu entnehmen und zu analysieren. Außerdem stellst du chemische Substanzen her. Während der Untersuchungen steuerst und beobachtest du die Apparaturen, protokollierst Abläufe und Ergebnisse am Computer, dokumentierst sie und wertest sie aus. Außerdem stellst du Stoffgemische her und entwickelst bzw. verbesserst das Syntheseverfahren von Präparaten. Zudem wartest du Laborgeräte und Apparaturen, überwachst den Bestand an Chemikalien sowie die Lagerung und Entsorgung von Stoffen nach den Bestimmungen zum Arbeits-, Unfall- und Umweltschutz.

Gute Voraussetzungen

Nicht nur umfangreiche Kenntnisse in Chemie sind von Vorteil, sondern auch ein Grundverständnis für physikalische Vorgänge und Messverfahren. Solide Mathematik- und Informatikkenntnisse solltest du auf jeden Fall besitzen.

Woraus besteht die Ausbildung?

Mathematik | Grundlegende Arbeitsmethoden und Messmethoden | Sozialkunde | Chromografische und spektroskopische Methoden | Stoffe qualitativ und quantitativ untersuchen | Präparate unterschiedlicher organischer und biochemischer Stoffklassen synthetisieren und untersuchen | Projektmanagement

Welche Perspektiven gibt es?

Mit einer abgeschlossenen Ausbildung bestehen viele Möglichkeiten sich weiterzubilden, im technischen Bereich beispielsweise. Du kannst allerdings auch diverse Fachrichtungen studieren.

* Einschätzungen der Bundesagentur für Arbeit. Angaben können je nach Ort und Betrieb abweichen.

TEXT Katharina Noß
FOTO Shutterstock