Leuchtröhrenglasbläser/in

Es werde Licht! Die coolen Lichtreklameinstallationen aus gebogenen Leuchtstoffröhren haben dich schon immer fasziniert? Du hast keine Angst vor Feuer und Stichflammen? Leuchtröhrenglasbläser/in könnte der Beruf für dich sein.

Worum geht’s?

Aus Glasröhren und Glaskolben fertigst du Buchstaben, Schriftzüge und Figuren für Lichtreklame­ und Beleuchtungsanlagen nach Entwurfsskizzen an. Zur Erzeugung verschiedener Farben der Leuchtschrift beschichtest du die Röhren innen mit Leuchtstoff. Über einem Brenner befestigst du an jedem Rohrende Elektroden. Anschließend pumpst du die Luft und eventuelle Verunreinigungen aus den Glaszylindern und füllst das entstandene Vakuum mit Edelgasen. Außerdem regenerierst und reparierst du aber auch gebrauchte Leuchtröhrensysteme.

Gute Voraussetzungen

Du bist handwerklich geschickt. Sorgfalt und räumliches Vorstellungvermögen sind zwei deiner Stärken, und du handelst umsichtig, zum Beispiel im Umgang mit gefährlichen Stoffen wie Säuren. In der Schule bist bzw. warst du in Mathe, Physik und Chemie besonders gut.

Woraus besteht die Ausbildung?

Glas-, Werk-, und Hilfsstofflehre | Wiederaufbereiten von Leuchtröhren | Verarbeitung von Glas und Leuchtröhren | Einbringen von Leuchtstoffen | Verarbeiten von Elektroden | Elektrotechnik für den Betrieb von Leuchtröhren | Betrieb und Kennzeichnung von Leuchtröhren

Welche Perspektiven gibt es?

Eine abgeschlossene Ausbildung bietet dir die Möglichkeit, eine Meister-, Techniker- oder kaufmännische Weiterbildung anzuschließen oder unter bestimmten Voraussetzungen entsprechende Fächer zu studieren.

* Einschätzungen der Bundesagentur für Arbeit. Angaben können je nach Ort und Betrieb abweichen.

TEXT Katharina Noß
FOTO kiep / Shutterstock