Pharmazeutisch-Kaufmännische/r Angestellte/r (PKA)

Wenn die nächste Grippewelle ansteht, muss eine Apotheke darauf vorbereitet sein. Die Planungs- und Organisationstalente in der Apotheke sind die Pharmazeutisch-Kaufmännischen Angestellten.

Worum geht’s?
Als PKA arbeitest du im Büro, im Lager, im Verkaufsraum und im Labor. Du gibst Bestellungen auf, bist für den Waren- und Zahlungsverkehr zuständig und lagerst Arzneimittel fachgerecht.

Die besten Voraussetzungen?
Du musst eine gute Auffassungsgabe besitzen, denn die Medikamente müssen fachgerecht sortiert und gelagert werden. Für die Organisation ist Sorgfalt und Aufmerksamkeit entscheidend.

Woraus besteht die Ausbildung?
Waren annehmen und kontrollieren | Waren fachgerecht lagern | Beratung und Verkauf | Arzneien fachgerecht lagern, mit Preisen versehen und einsortieren | Waren präsentieren

Welche Perspektiven gibt es?
Da viele Apotheken auch eine Bandbreite an Kosmetikprodukten anbieten, würde sich eine weitere Ausbildung zum/zur Kosmetiker/in anbieten. Du kannst dich aber auch in verschiedenen Gebieten wie z.B. Warenwirtschaft und Logistik, Arbeitsplanung, EDV-Anwendung weiter qualifizieren. Wenn du hoch hinaus willst und das (Fach-) Abitur in der Tasche hast, kannst du dich zum/zur Handelsfachwirt/in weiterbilden.

 

Empfohlener Schulabschluss
Mittlerer Schulabschluss
(Realschulabschluss)

Arbeitszeit
Werktags
Wochendarbeit möglich

Ausbildungsdauer
3 Jahre

Ausbildungsgehalt*
Im öffentlichen Dienst:
1. Jahr: 853 Euro
2. Jahr: 903 Euro
3. Jahr: 949 Euro

In der gewerblichen Wirtschaft:
1. Jahr: 670 Euro
2. Jahr: 720 Euro
3. Jahr: 770 Euro

IconDie Mischung macht’s!
Hier arbeitest du vor und hinter den Kulissen.

Ausbildungsbetriebe:

Bundeswehr Hamburg
Bundeswehrkrankenhaus Hamburg
Schwan Apotheke

* Einschätzungen der Bundesagentur für Arbeit. (2016/2017) Angaben können je nach Ort und Betrieb abweichen.

TEXT Sabrina Meyn
FOTO Shutterstock