Sparkasse Westholstein

Die Sparkasse Westholstein ist eine öffentlich-rechtliche Sparkasse in Schleswig-Holstein mit Sitz in Itzehoe und Heide. Ihr Geschäftsgebiet erstreckt sich über den gesamten Kreis Steinburg sowie Teile von Dithmarschen und Rendsburg-Eckernförde.

Mit 153.000 Kunden, einer Bilanzsumme von 3,4 Milliarden Euro und einem Marktanteil von über 50 Prozent im Privatkunden-Bereich ist sie der wichtigste Finanzdienstleister vor Ort. Die Sparkasse Westholstein betreibt 16 Filialen, 22 SB-Einrichtungen und bietet jedes Jahr mehrere Ausbildungsplätze zum/r Bankkauffrau/mann an.

„Mit Menschen zusammenarbeiten“ – Bankkaufleute

Viele Schülerinnen und Schüler wünschen sich einen Beruf, in dem sie „mit Menschen zusammenarbeiten“. Genau das machen Bankkaufleute bei der Sparkasse Westholstein. Sie arbeiten an der Seite von Kolleginnen und Kollegen und begegnen täglich ihren Kunden. Eine Erfolgsformel der Sparkasse lautet deshalb: erst die Ausbildung, dann die Weiterbildung! Die Ausbildung zum Bankkaufmann bzw. zur Bankkauffrau gilt als klassischer Einstieg in das Bankgeschäft. Schulische Voraussetzung für die Bewerbung auf einen Ausbildungsplatz ist der Mittlere Schulabschluss. Darüber hinaus sind Einfühlungsvermögen, Spaß am Umgang mit Menschen, Kommunikationsfreude und Verhandlungsgeschick, gute Eigenschaften für die Arbeit bei der Sparkasse Westholstein.

Eine der wichtigsten Aufgaben von Bankkaufleuten ist die Beratung und Unterstützung Ihrer Kunden bei Kontoführung und Zahlungsverkehr, bei Kapitalanlagen und Kreditgeschäften. Ein Schwerpunkt der praktischen Ausbildung liegt deshalb im Kundenservice sowie in der Beratung und den Verkauf von Finanzdienstleistungen. Zusätzlich gibt es innerbetrieblichen Unterricht, zum Beispiel Beratungs- und Verkaufstraining mit der Videokamera, Gruppen- und Projektarbeit und Planspiele und Ergänzungsseminare in der Sparkassenakademie. In der Berufsschule geht’s um Bankbetriebslehre, Wirtschaftspolitik und allgemeine Themen.

Gute Perspektiven

Unter bestimmten Voraussetzungen, zum Beispiel bei guten Leistungen oder abgeschlossener kaufmännischer Erstausbildung, kann die dreijährige Ausbildung auf zwei oder zweieinhalb Jahre verkürzt werden. Sie gilt auch als Basis für eine Karriere im Sparkassen-Management, in den Bereichen Controlling, Organisation und Datenverarbeitung, Personalwesen, Revision oder Marketing. Ziel der Sparkasse Westholstein ist die Übernahme aller Auszubildenden. Anschließend werden die klassischen Weiterbildungsmöglichkeiten gefördert, beispielsweise zum/r Bankfachwirt/in, Bankbetriebswirt/in und Diplom-Bankbetriebswirt/in.