In Führungspositionen hineinwachsen

In Führungspositionen hineinwachsen

Die dualen Studienangebote der Stadtverwaltung Elmshorn

Elmshorn. Supernormal. Und superinteressant! Mit 51.000 Einwohnern, 22 Kindertagesstätten, 1 Waldorfkindergarten, 12 städtischen Schulen, 3 Privatschulen, dem Sitz der Beruflichen Schulen des Kreises Pinneberg, der Nordakademie, einem Industriemuseum einer Stadtbücherei, einer Volkshochschule und einem Stadtarchiv ist Elmshorn die sechstgrößte Stadt Schleswig-Holsteins und eine wichtige Mittelstadt am Rande der Metropolregion Hamburg. Zuständig für die kommunalen Angelegenheiten von rund 50.000 Menschen in der Region ist die Elmshorner Stadtverwaltung. Um die Verwaltung fit für die Zukunft zu machen, setzt die Stadt verstärkt auf duale Studienangebote. ME2BE CAMPUS hat sich in der Krückaustadt mit dem Ausbildungsleiter Michael Dürr getroffen und über Anforderungen sowie berufliche Perspektiven für dual Studierende gesprochen.

Michael Dürr, Ausbildungsleiter bei der Stadtverwaltung Elmshorn.

Michael Dürr, Ausbildungsleiter bei der Stadtverwaltung Elmshorn.

Moin, Herr Dürr. Als Ausbildungsleiter sind Sie verantwortlich für die Personalgewinnung und -ausbildung bei der Stadtverwaltung Elmshorn. Zurzeit beschäftigen Sie zehn dual Studierende in drei verschiedenen Studiengängen und wollen das Studienangebot weiter ausbauen. Was versprechen Sie sich von dieser Initiative?

Mit dem Ausbau dualer Studienangebote reagieren wir auf unseren Personalbedarf, der sich sowohl aufgrund des demografischen Wandels als auch aufgrund des Fachkräftemangels für die kommenden Jahre abzeichnet. Das bedeutet allerdings nicht, dass wir die duale Berufsausbildung vernachlässigen werden. Nach wie vor bilden wir momentan 22 Männer und Frauen zu Verwaltungsfachangestellten aus – die mit Abstand größte Nachwuchsgruppe.

Offenheit, Teamfähigkeit und Ehrlichkeit sind absolute Voraussetzungen.
-Michael Dürr
Die Fachhochschulreife gilt als Voraussetzung für die Aufnahme eines dualen Studiums. Was sollten Studienbewerberinnen und -bewerber außerdem mitbringen?

Es ist schwierig, exakte Anforderungsprofile zu formulieren. Menschen sind zu verschieden, sie bringen die unterschiedlichsten Eigenschaften, Kenntnisse und Fähigkeiten mit. Das ist auch wünschenswert. Erfahrungsgemäß wissen wir am Ende eines Bewerbungsverfahrens ziemlich gut, wer zu uns passen wird und wer nicht. Bei allen Bewerbungen, egal ob für eine duale Ausbildung oder ein duales Studium achten wir sehr auf charakterliche Eigenschaften. Offenheit, Teamfähigkeit und Ehrlichkeit sind absolute Voraussetzungen für die Arbeit in der Stadtverwaltung Elmshorn. Personen, die zu sehr von sich überzeugt sind, haben bei uns wenig Chancen. Für die Aufnahme eines dualen Studiums sind zusätzlich Ehrgeiz und eine hohe Lernbereitschaft gefordert. Hier achten wir vielleicht etwas stärker auf Schulnoten. Doch wir wissen auch: Was nützen 15 Punkte in Bio, wenn der Kollege oder die Kollegin später Schwierigkeiten hat, in Konfliktsituationen angemessen zu reagieren.

Welche Perspektiven ergeben sich für Absolventen dualer Studiengänge?

Unsere dualen Studienplätze orientieren sich Jahr für Jahr am Bedarf der Stadtverwaltung Elmshorn. Nach erfolgreichem Abschluss übernehmen wir alle Absolventen in den gehobenen Dienst, es sei denn, sie verfolgen andere Pläne. Mit allen Studierenden befinden wir uns ständig im Dialog und besprechen rechtzeitig vor dem Studienende die individuellen Karrieremöglichkeiten. Die Kombination aus Theorie und Praxis im dualen Studienmodell hat sich für die Rekrutierung unseres Führungsnachwuchses bewährt. Durch den ständigen Austausch mit Auszubildenden, Vorgesetzten, Kolleginnen und Kollegen lernen unsere jungen Führungskräfte am besten, worauf es später neben fachlicher Kompetenz ankommen wird: auf die Fähigkeit, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu vertrauen, ihnen den Rücken zu stärken und sie so zu führen, dass sie sich wertgeschätzt fühlen und motiviert sind.“

TEXT Christian Dorbandt
FOTOS Eric Genzken
ILLUSTRATION Ibou Gueye