Fielmann

Fielmann gehört zu den begehrtesten Ausbildungsunternehmen

Er ist ein Unternehmer mit Durchblick: Günther Fielmann, der „Brillenkönig“, hat in über 40 Jahren ein Firmenimperium im In- und Ausland geschaffen. Mit mehr als 16.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist er der größte Arbeitgeber in der Augenoptiker-Branche. Über 10.000 junge Leute bewerben sich jährlich um einen Ausbildungsplatz bei Fielmann. Nach einem bestandenen Eignungstest erhalten über 900 Bewerber eine Zusage.

Männer und Frauen sind um eine Lampe versammelt. Sie können sich glücklich schätzen, denn die dreijährige Ausbildung hat ein hohes Niveau und bietet beste Karrierechancen. Das gibt es sonst nirgendwo: 2013 kamen bei den Gesellenprüfungen alle Landes- und Bundessieger von Fielmann! Seit 2003 bildet das Vorzeigeunternehmen junge Optiker in „königlichem“ Ambiente aus: Das fast 400 Jahre alte Plöner Schloss gilt als eines der modernsten Ausbildungszentren im Lande. Gewohnt und gelernt wird in Räumlichkeiten, die mit Hightech-Instrumenten ausgestattet sind. „Die beste Denkmalpflege ist eine sorgsame Nutzung“, sagt Günther Fielmann zu der Bildungsakademie.

Während der dreijährigen Ausbildung arbeiten die Azubis in den Niederlassungen und lernen in der Berufsschule die Theorie. Darüber hinaus bekommen sie den „letzten Schliff“ in der Lehrwerkstatt der Fielmann Akademie. Derzeit sind es etwa 2.800 Auszubildende, die bei Fielmann das Augenoptiker-Handwerk lernen – das sind 38 Prozent der Nachwuchskräfte in Deutschland. Dabei führt Fielmann nicht nur in das Augenoptikerhandwerk ein, sondern lehrt auch die Produktion von Brillenfassungen und Oberflächenschleiferei. Hinzu kommen das Brillendesign, die Herstellung von Fassungen und Gläsern sowie die Fertigung der individuellen Brille für den Kunden.

„Fair, freundlich, kompetent“
Voraussetzung für diesen anspruchsvollen Beruf ist ein mittlerer Bildungsabschluss mit zufriedenstellenden Noten in den Fächern Mathe, Physik und Deutsch. Dabei sollten die Interessenten technisches Verständnis sowie Sinn für Ästhetik mitbringen. Der Beruf ist abwechslungs- und facettenreich: Der Augenoptiker arbeitet als Handwerker, Designer, Physiker, Psychologe und Typberater in einer Person. Neben der medizinischen und handwerklichen Wissensvermittlung steht bei Fielmann besonders die Ästhetik der Brille im Blickpunkt.

„Der Kunde bist Du“
Die Bedürfnisse des Kunden erkennen und Beratung bei der Auswahl der Brille bieten, erfordert Einfühlungsvermögen. Fielmanns Firmen-Philosophie lautet: „Der Kunde bist du!“ „Wir beraten jeden Kunden so, wie wir selbst beraten werden möchten: fair, freundlich, kompetent“, legt Günther Fielmann den hohen Anspruch fest. Denn dem Firmengründer war und ist es stets am wichtigsten, dass der Kunde rundum zufrieden das Geschäft verlässt.

TEXT Joachim Welding
FOTOS Fielmann