Elektroniker/in für Betriebstechnik

Was würden wir heutzutage ohne Strom machen? Fabriken würden still stehen, kein Licht in der Nacht… aber wer sorgt eigentlich dafür, dass dieser Luxus für uns besteht? Na DU, als Elektroniker/in für Betriebstechnik.

Worum geht’s?

Als Elektroniker/in für Betriebstechnik bist du für die Installation und Wartung von elektrischen Anlagen verantwortlich. Schaltplan, Werkzeug und Laptop helfen dir beim aufspüren von Fehlern. Außerdem programmierst du Maschinen und Anlagen, wartest sie und schulst die Benutzer.

Die besten Voraussetzungen?

Du interessierst dich fürs Programmieren und für Technik. Wenn du zu Hause am Basteln bist, dann mit besonderer Sorgfalt und Genauigkeit. Gute Noten in Mathe und Informatik verhelfen deiner Bewerbung zum Erfolg.

Woraus besteht die Ausbildung?

Allgemeine Gesetzmäßigkeiten der Elektrotechnik | Schalt- und Installationspläne anfertigen | Elektroenergieversorgung | Regeln und Normen zum Schutz und zur Unfallverhütung | Programmentwicklung | Wartungs- und Diagnosearbeit | Gebäudetechnische und energietechnische Anlagen

Welche Perspektiven gibt es?

Um mehr Verantwortung zu erhalten und Mitarbeiter zu schulen, kannst du dich zum/zur Industriemeister/in in der Fachrichtung Elektrotechnik oder zum/zur Technischen Fachwirt/Betriebswirt/in weiterbilden. Willst du ein echter Profi auf einem Fachgebiet werden und im Management arbeiten, dann werde SPS-Fachkraft oder bilde dich zum/zur Geprüften Prozessmanager/in weiter.

 

* Einschätzungen der Bundesagentur für Arbeit. (2016/2017) Angaben können je nach Ort und Betrieb abweichen. 

TEXT Sabrina Meyn
FOTO ME2BE