Viel Knowhow, Farbe Blau: Ausbildung im Niebüller Autohaus Kornkoog

Viel Knowhow, Farbe Blau: Ausbildung im Niebüller Autohaus Kornkoog

„Ich bin der größte, der schwerste und der nördlichste Vertragshändler von VW, Audi, Seat, Skoda und KIA in Deutschland“, schmunzelt Alfred Pudschun, seit 35 Jahren Inhaber des Autohauses Kornkoog. In der Tat. Bis zur dänischen Grenze sind es nur ein paar Kilometer. Mit seinem Hauptgeschäft in Niebüll und der Zweigstelle auf Föhr leitet er somit die bundesweit nördlichste Niederlassung der Volkswagen- Familie. Kornkoog hat Geschichte. Gegründet vor knapp 80 Jahren in Niebüll, beschäftigt das Autohaus zurzeit 65 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 11 Auszubildende in drei Ausbildungsberufen.

Alfred Pudschun

Der Inhaber des Autohauses Kornkoog Alfred Pudschun

Ideale Arbeitsbedingungen

„Wir blicken in eine tolle Zukunft!“ ist sich der erfahrene Autoprofi sicher. „In den letzten Jahren haben wir stark expandiert und der Automobilmarkt in unserer Region wird in den kommenden Jahren stabil bleiben. Wir bieten unseren Kunden eine breite Palette an Leistungen an: Verkauf von Neuwagen, Inspektion und Reparatur, Karosseriearbeiten, Teilehandel und ein stetig wachsender Gebrauchtwagenhandel. Aus diesem Grund brauchen wir jedes Jahr gute Nachwuchskräfte.“

Modernste technische Ausstattung

Für Schulabgänger aller Schulabschlüsse bietet das Autohaus Kornkoog gute Perspektiven. Warum? Allein 3 der 10 beliebtesten Ausbildungsberufe in Deutschland stehen im Angebot: Kfz-Mechatroniker, Kaufleute für Büromanagement und Kaufleute im Groß- und Außenhandel. Die meisten Lehrstellen bieten sich technikinteressierten Jugendlichen im Bereich der Kfz-Mechatronik … der Königslehre im Automobilgeschäft! Die wird im Hause Kornkoog traditionell GROSS geschrieben! „Modernste technische Ausstattung unserer Werkstätten und hochqualifizierte Mitarbeiter sind unser Markenzeichen“, meint der Firmenchef. „Deshalb legen wir großen Wert auf Weiterbildung und eine lange Betriebszugehörigkeit der Mitarbeiter. Azubis profitieren sowohl von dem großen Erfahrungsschatz der Meister und Gesellen als auch von der Bandbreite unseres Werkstattangebots und der Markenvielfalt. Unterstrichen wird diese Stärke durch eine gute Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung im Team. Und wer bei Kornkoog seine Ausbildung erfolgreich abschließt, wird von uns übernommen und kann sich bei uns als Geselle in unserem Handwerk eine gute Zukunft aufbauen!“

Autohaus Kornkoog

Pascal Stammer Autohaus Kornkoog

Pascal Stammer wird KFZ-Mechatroniker beim Autohaus Kornkoog in Niebüll

So, wie Pascal und Matthias, zwei Azubis im zweiten Lehrjahr, die nach Abschluss ihrer Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker im Autohaus Kornkoog als Geselle weiterarbeiten möchten. Was gefällt ihnen an der Ausbildung besonders gut? „Ich find’s klasse, dass man bei Kornkoog schon im ersten Lehrjahr selbständig arbeiten darf, vorausgesetzt man zeigt Interesse und Engagement“ meint Matthias. „Das motiviert!“ Auch Pascal ist zufrieden. „Mir macht die Arbeit an Autos einfach Spaß“, sagt der Niebüller Jung. „Und mit den Gesellen komme ich auch gut aus. Mit denen arbeiten wir ja täglich Hand in Hand an den Fahrzeugen und lernen dazu!“

Und einen weiteren Anreiz gibt es vom Niebüller Autohaus, wie Alfred Pudschun verrät. „Wer sich in der Ausbildung gut schlägt, wird von uns zur Nachwuchsförderung zu VW geschickt. Dort wird ihm die blaue Farbe eingespritzt und alles beigebracht, was die Marke VW ausmacht!“ Mit anderen Worten: Viel Knowhow … Farbe Blau.

TEXT Christian Dorbandt
FOTOS Lily Blechschmidt