Texten, Fotografieren und Layouten beim Medientag in Brunsbüttel

Texten, Fotografieren und Layouten beim Medientag in Brunsbüttel

„Der Medientag ist gekommen!“ lautet der Titel, den Jeza sich für ihren Artikel ausgesucht hat. Sie besucht die siebte Klasse der Gemeinschaftsschule Brunsbüttel und dokumentierte den Tag, an dem ME2BE mit der Schülerzeitung „Boje-Welle“ die Welt der Medien beleuchte.

Schuelerin der Gemeinschaftsschule Brunbuettel

Jeza dokumentierte in ihrem Artikel den Medientag

Wie das genau ablief, erzählt Jeza daher am besten selbst:
„Das Team von ME2BE kam am 26. April 2017 in die Redaktion der Boje-Welle, um sich vorzustellen und um uns Tipps zu geben, wie wir unsere Artikel interessanter und professioneller gestalten können. In Begleitung von Frau Peters, Herrn Reinel und Herrn Lehmann teilten sie uns in vier Gruppen ein: Die Redaktion, die Grafik, die Fotogruppe und die Dokumentationsgruppe. Die Schüler haben hierbei den ganzen Tag in ihren Gruppen gearbeitet.“

Jeza war zusammen mit Jannik in der Dokumentationsgruppe. Er lief von Raum zu Raum, um allen mal über die Schulter zu schauen – in Windeseile kam er dann zu Jeza zurück, um ihr Infos für ihren Artikel zu liefern.

Redaktionskonferenz_Gemeinschaftsschule_Brunsbuettel

Die Redaktionsgruppe bei der Besprechung

Zuerst war er bei der Redaktion, die sich mit Christian den Aufbau eines Magazins angeguckte und lernte, Interviews professionell zu führen. Für die Gruppe ging es schnell in die Praxis: Sie befragten Mitschüler und Lehrer und verschriftlichten alles im Anschluss. Nele, berichtete Jannik, fände es besonders hilfreich, Einblicke in andere Zeitschriften zu bekommen: „Man lernt Neues dazu und es macht Spaß ohne Grenzen arbeiten zu dürfen!“, erzählte sie ihm.

Schueler der gemeinschaftsschule Brundbuettel

Die Fotogruppe lernte alles rund um Kameras und Bildbearbeitung

 

Schueler der Gemeinschaftsschule Brunsbuettel

Die Grafikgruppe übte sich im Umgang mit Programmen wie „Photoshop“ oder „Indesign“

Für die Boje-Welle-Redakteurin Evelyn sei der heutige Tag besonders wichtig – sie möchte nämlich nach der Schule eine Ausbildung zur Grafikdesignerin machen. In der Fotogruppe war sie daher gut aufgehoben: „Ich weiß jetzt worauf es beim Fotografieren ankommt. Auch das Posieren und die Arbeit mit Photoshop haben mir gut gefallen!“ Mit ihrem Wissen könne sie später ordentlich angeben, scherzte sie. Auch bei der Grafikgruppe schaute sie des Öfteren vorbei und erhielt wertvolle Einblicke. Hier lernten die Schüler nämlich, wie sie mit professionellen Layout-Programmen ein Magazin aufbauen können.

GMS Brunsbuettel

Die Gemeinschaftsschule Brunsbüttel

Herr Lehmann ist ehemaliger Lehrer an der Gemeinschaftsschule Brunsbüttel und arbeitet seit seiner Pensionierung ehrenamtlich in der Redaktion der Boje-Welle. Er behielt bei diesem bunten Tag den Überblick und erzählte Jannik, er freue sich darüber, dass der Medientag bei den Schülerinnen und Schülern so gut ankommt. Einmal gezeigt bekommen, wie in einer echten Redaktion gearbeitet wird, sei „ein Highlight für jeden, der später einmal was mit Medien machen möchte“. Auch wenn er findet, dass die Boje-Welle immer wieder ein großer Hingucker ist, sei ihm heute klargeworden, dass es ihnen an Erfahrung mit Grafikprogrammen fehlt.

Von Jannik zusammengetragen und durch Jeza aufgearbeitet entstand aus all den Infos ein Artikel, über den auch unser ME2BE Team nicht schlecht staunte. An der Gemeinschaftsschule Brunsbüttel werden Medienschaffende groß!

Gruppenfoto vor der Gemeinschaftsschule Brunsbuettel

Nach einer kurzen Präsentation der Ergebnisse klemmten wir uns die neue „Boje-Welle“ unter den Arm und verabschiedeten uns. Es hat viel Spaß gemacht, bis zum nächsten Mal!

TEXT  Jezabel Rüdiger & Vanessa Strehlow
FOTOS Merle Jurzig