Sparkassenvertriebskaufmann/frau

Sparkassenvertriebskaufmann/frau

Hast du Spaß am Umgang mit Menschen? Wenn du dann auch gern berätst und verkaufst, könnte der sparkasseneigene Ausbildungsgang etwas für dich sein. Hier sind vor allem Quereinsteiger gern gesehen!

Worum geht`s?
Während der Ausbildung lernst du alles rund um den Tagesablauf in der Filiale. Bereits nach kurzer Einarbeitung kannst du die Kunden selbstständig beraten – persönlich oder am Telefon. Im Vergleich zum klassischen Bankkaufmann ist die zweijährige Ausbildung zum Sparkassen-Vertriebskaufmann stärker praxisorientiert. Sie konzentriert sich auf die Service- und Beratungsaktivitäten in den Filialen.

Die besten Voraussetzungen?
Spaß am Umgang mit Menschen, dazu verkäuferisches Talent und eine gepflegte Erscheinung sind wichtig. Wer sich gut ausdrücken und im Team arbeiten kann, ist hier goldrichtig. Bewerber müssen mindestens 18 Jahre alt sein oder eine Berufsausbildung hinter sich haben.

Woraus besteht die Ausbildung?
Zur Vorbereitung auf die Beratung im standardisierten Privatkundengeschäft besuchen die Teilnehmer Lehrgänge an der Sparkassenakademie Schleswig-Holstein und legen hier auch ihre Prüfungen ab. Die einzelnen Unterrichtsblöcke sind sehr vertriebsorientiert; der Schwerpunkt liegt im Ausbau der verkäuferischen Fähigkeiten.

Lichtblicke
In relativ kurzer Zeit kannst du einen anspruchsvollen, gut bezahlten Beruf lernen. Gerade wenn du schon eine andere Ausbildung oder die Berufsfachschule hinter dir hast, bist du gefragt. In der großen Gemeinschaft der Sparkassen hast du eine ganze Reihe von Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Empfohlener Schulabschluss
Mittlerer Bildungsabschluss

Arbeitszeiten
Werktags

Ausbildungsdauer
2 Jahre

Ausbildungsvergütung
1. Ausbildungsjahr: rund 850 Euro
2. Ausbildungsjahr: rund 900 Euro

TEXT Joachim Welding
FOTO Shutterstock

Weitere Artikel zu diesem Thema