Schülerfrage: „Wie viel Mint steckt in dir?“

Schülerfrage: „Wie viel Mint steckt in dir?“

Die Baltic-Schule Lübeck ist eine von sieben MINT-Schulen in Schleswig-Holstein. Hier können die Schülerinnen und Schüler in Projekten ihre Stärken beim Tüfteln, Werkeln und Experimentieren ausprobieren – zum Beispiel beim Klima-Kurs oder mit den Umweltdetektiven. Vier Schüler aus der 13. Klassenstufe erzählen.

Schueler Florian LottiesFlorian Lotties (18)

„Wir haben so viel über praktischen Klimaschutz gelernt, dass ich zuhause meine Eltern von Energiesparmaßnehmen überzeugen konnte – wie man richtig lüftet, zum Beispiel. Jetzt recherchiere ich privat über die neuesten Entwicklungen zum Thema Klimaschutz und informiere die anderen Schüler am schwarzen Brett darüber. Mein Wirtschaftspraktikum habe ich beim Lübecker Gebäudemanagement gemacht – das hat meinen Berufswunsch weiter gefestigt: Ich will nach dem Abi unbedingt Umweltingenieurwesen an der Fachhochschule Lübeck studieren.“

Berat Kaya (18)

Schueler Berat Kaya„Mein Chemielehrer hat mich mit seinem spannenden Unterricht motiviert, mich für NaWi zu begeistern. Denn die Praxisprojekte waren lehrreich und unterhaltsam zugleich. So waren wir zum Beispiel nachts in der Schule unterwegs, um versteckte Stromfresser aufzuspüren. Dabei haben wir einen vergessenen Kühlschrank entdeckt, der dauernd lief, obwohl er gar nicht gebraucht wurde. Privat interessierten mich schon früher spektakuläre Naturphänomene wie Tornados und Vulkanausbrüche. Nach dem Abi werde ich wahrscheinlich Jura studieren – damit kann man Richter, Rechtsanwalt oder Staatsanwalt werden. Wenn es klappt, will ich mich später auf Umweltrecht spezialisieren.“

Ayleen Kreutzer (19)

Schuelerin Ayleen Kreutzer„Bei unserem Lehrer hat mir NaWi sofort viel Spaß gemacht. Wir haben schwierige Themen wie das Klima sehr praktisch gelernt: Hochdruck- und Tiefdruckgebiete anhand von Kerzen dargestellt oder Meeresstömungen im Wasserbecken simuliert. Wenn jeder etwas tut, können wir alle viel erreichen – Energie sparen zum Beispiel. Weil mich das Thema so begeistert, werde ich auch beru ich in diese Richtung gehen: Klima, Klimaforschung oder Klimaschutz. Mal sehen.“

Schueler Atakan HerdemAtakan Herdem (19)

„Schon in der 9. Klasse fand ich den Klima-Kurs total interessant. Wir sind selbst rausgegangen und haben mit einer Wärmebildkamera untersucht, an welchen Stellen unsere Schule schlecht gedämmt ist und viel Wärme verliert. Klasse finde ich, dass man von den Ergebnissen viel nach Hause mitnehmen kann. So weiß ich inzwischen, wie ich zum Beispiel bei der Playstation Strom sparen kann. Mein Berufswunsch hat aber mit MINT nichts zu tun: Ich will Polizist werden!“

Baltic-Schule-MINT

TEXT Joachim Welding
FOTOS Michael Ruff