RKiSH gGmbH – Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein

Im Notfall und zur Begleitung. Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) gGmbH

Notfallsanitäter sind die Ersten, die kommen, wenn es passiert ist. Auf dem Weg wissen sie nicht genau, was sie erwartet. In wenigen Sekunden müssen sie in einer Wohnung, auf dem Feld oder der Straße einen Überblick über die Situation gewinnen und sich dort auf die Menschen einstellen. Notfallsanitäter arbeiten in ihrem medizinischen Beruf sehr eigenverantwortlich. Sie helfen, wenn andere dazu nicht mehr in der Lage sind. Sie sind draußen im Leben.

Dafür bedarf es Vertrauen und ein hohes Maß an Sicherheit. Unsere Mitarbeiter können vertrauen: auf ihr spezialisiertes Wissen, ihre exzellente Aus- und Fortbildung, eine hochmoderne Ausrüstung, ihre Kollegen im Team und die RKiSH als Arbeitgeber.

Oft geht es bei unseren Einsätzen nicht um Leben oder Tod und auch nicht um Blaulicht. Aber gerade wenn die Zeit drängt, es um das Leben eines Menschen geht, die Situation kritisch oder überraschend ist, hilft es, genau zu wissen, was man tut. Denn wir stehen für die bestmögliche Versorgung der uns anvertrauten Patienten.

Auch in weniger kritischen Situationen, beispielsweise bei einem Krankentransport, funktioniert die Arbeit im Rettungsdienst nur im Team. Die Begleitung von meist älteren Menschen ist ein wichtiger Teil des Berufsalltages. Beim Krankentransport geht es wie im Notfall um die Versorgung eines Menschen.

Lernen fürs Leben – für deins
 und das der anderen: 
Die RKiSH-Akademie

Zwei auszubildende Notfallsanitäter üben an einer Puppe.

Ausbildung: Reanimation am Erwachsenensimulator im Trainings-Rettungswagen.

Uns ist die Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter so wichtig, dass wir sie seit 2009 selber in die Hand genommen haben. Wir glauben, dass man am besten durch Erfahrungen, eigenverantwortliches Handeln und aus Fehlern lernt. Dies haben wir zum Mittelpunkt unseres Konzepts gemacht. Wir lehren mit sensationellen Simulatoren, modernster Ausstattung und zwei bundesweit einzigartigen Trainings-Rettungswagen.

Der Rettungsdienst hat ein neues Berufsbild: den Notfallsanitäter. Und wir bilden dazu aus. Basis ist das Notfallsanitätergesetz, das seit dem 01. Januar 2014 gilt. Bislang heißen unsere Mitarbeiter auf den Rettungswagen und Notarzteinsatzfahrzeugen Rettungsassistenten. Die wird es auch weiterhin geben.

Die RKiSH startete optimal vorbereitet mit ihrem ersten Jahrgang Notfallsanitäter im August 2014. Denn vieles, was jetzt vorgeschrieben ist, hatten wir bereits vorher realisiert: Die Ausbildung umfasst bei uns schon lange drei Jahre und wird vergütet. Für den Notfallsanitäter wird der schulische Teil im Vergleich zur Ausbildung der Rettungsassistenten von 680 auf 1920 Stunden erhöht und der klinische Teil von 420 auf 720 Stunden.

Wir ermöglichen unseren Auszubildenden einen praxisorientierten Einstieg in das Berufsleben durch innovative Lernformen, einzigartige Projekte und Kooperationen – wie beispielsweise die mit der MSH Medical School Hamburg, University of Applied Sciences and Medical University.

Die Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH)

Die Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) gGmbH ist der größte kommunale Rettungsdienst in Deutschland. Wir sichern die Notfallversorgung sowie den Krankentransport in den Kreisen Dithmarschen, Pinneberg, Rendsburg-Eckernförde und Steinburg mit über 850 Mitarbeitern an insgesamt 31 Rettungswachen. Dabei stehen für uns neben den Patienten vor allem unsere Mitarbeiter im Mittelpunkt. Qualifizierte Aus-, Fort- und Weiterbildung an unserer Rettungsdienst-Akademie in Heide, flexible Arbeitszeitgestaltung und gesundheitsfördernde Maßnahmen – wie beispielsweise kostenloser Eintritt in viele Schwimmbäder – sind nur einige der Angebote, die unsere Mitarbeiter nutzen können. Wir haben den Anspruch, uns den Anforderungen der Zukunft durch Innovation und ständige Weiterentwicklung zu stellen. Die ca. 850.000 Bürger in unseren Versorgungsbereichen können sich auf modernste Technik und qualitativ hochwertige medizinische Versorgung verlassen. Die RKiSH kann auf eine langjährige Erfahrung und bestehende Konzepte in der dreijährigen Ausbildung zurückgreifen. Diese Ausbildungsform wird erst seit 2014 durch die Einführung des neuen Berufsbildes „Notfallsanitäter“ nun auch gesetzlich gefordert. Notfallsanitäter helfen und unterstützen, wenn andere dazu nicht mehr in der Lage sind. Die RKiSH bietet ihren Mitarbeitern als Arbeitgeber dazu den optimalen Rahmen, um sich dieser verantwortungsvollen Aufgabe zu stellen.

Text & Fotos RKiSH gGmbH

Ausbildung an der Akademie der Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) gGmbH

Die RKiSH wurde 2005 gegründet und ist in Dithmarschen, Rendsburg-Eckernförde, Pinneberg und Steinburg für die Notfallrettung und die qualifizierten Krankentransporte zuständig. Insgesamt zählen zur Rettungsdienst Kooperation 31 Rettungswachen und acht Notarztstandorte, die mit modernstem medizinischen Material ausgestattet sind.
An der hauseigenen Akademie wird seit 2014 nur noch der neue Ausbildungsberuf „Notfallsanitäter“ angeboten. Bislang hießen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen auf den Rettungswagen und Noteinsatzfahrzeugen „Rettungsassistenten“. Die wird es auch weiterhin geben, doch nicht im Ausbildungsangebot der RKiSH. Grund: Die Ausbildung zum Notfallsanitäter ist umfangreicher und inhaltlich vertiefter. Sie wird eine bessere Patientenversorgung mit sich bringen.

Das RKiSH bietet folgende Ausbildungen an:
Notfallsanitäter/in

Kontakt
Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein gGmbH – RKiSH-Akademie
Esmarchstraße 50
25746 Heide

Tel.: 0481-785 28 41
Fax: 0481-785 28 49

Bewerbungen an:
RKiSH gGmbH
Frau Angela Hoyer
Moltkestraße 10
25421 Pinneberg
E-Mail: karriere@rkish.de

Web: rkish.de/karriere
Facebook: facebook.com/rkish.de