Gemeinschaftsschule Bredstedt

Die Gemeinschaftsschule Bredstedt bereitet ihre Schülerinnen und Schüler auf alle Abschlüsse vor. In Abhängigkeit von den erlangten Leistungen und Kompetenzen können diese direkt vor Ort den Förderschulabschluss, den Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss und den Mittleren Schulabschluss erlangen, sowie nach abgeschlossener MSA-Prüfung die Beruflichen Gymnasien in Husum und Niebüll als angegliederte Oberstufen besuchen. Des Weiteren besteht eine enge Zusammenarbeit mit der FPS in Niebüll.

„Heute etwas für morgen bewegen“, so lautet das Motto der Initiative „Zukunftsschule.SH“ des Instituts für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holsteins (IQSH). Den Titel verdient hat sich die GemS Bredtstedt mit zwei Projekten: der Schülerfirma „De flotten Immen“, als Teil der Berufsorientierung, und „Unser Schulbiotop – ein Ort für andere Lernwege“. Auf dem etwa zwei Hektar großen Areal fallen viele Aufgaben an wie das Biotop von Bäumen und Büschen zu befreien, der Bau einer Brücke über den Teich oder das Befestigen der Wege.

ImkereiP1010654 (FILEminimizer)

Was die schuleigene Imkerei betrifft, ist die anfängliche Skepsis längst restloser Begeisterung gewichen. Die Schülerfirma „De flotten Immen“ vermarktet mittlerweile ihren selbst gewonnenen Honig und ist überaus stolz auf ihre produktiven Bienenvölker.

Die neuen Wahlpflichtkurse Imkerei und Bautechnik Biotop sind nicht nur aus biologischer und sozialer Sicht wertvoll, sondern erfüllen auch den Aspekt der Berufsorientierung: Handwerkliche und kulturelle Kenntnisse, ökologische Zusammenhänge sowie Erfahrungen im Bereich Umweltschutz werden vermittelt. Hier hat sich schon so mancher Schüler wiedergefunden!

Biotop20130514_121952 (FILEminimizer)

„Diese Auszeichnung ist für mich die Möglichkeit, der Öffentlichkeit und den Verantwortlichen für Bildung zu zeigen, dass wir den Begriff Lernen erweitern müssen. Schule verlangt nach praxisorientierter Pädagogik. Schauen wir doch in die Schulen: Unsere Schüler lernen überwiegend kognitiv, sie sitzen 6 bis 8 Unterrichtsstunden auf ihrem Stuhl am Tisch und müssen Aufgabenbereiche theoretisch erarbeiten. Unzufriedenheit, Schulunlust, mangelndes Verantwortungsbewusstsein und fehlender Spaß am Schulleben sind heute oft anzutreffen. Ganzheitliches Lernen, also lernen mit allen Sinnen – wir nennen es Lernen mit Kopf-Herz und Hand – erfahren Schüler kaum. Mangelnde körperliche Bewegung, Verkümmerung der Kreativität und der handlungsorientierten Verhaltensweisen, fehlende Sozialkompetenzen sind Erscheinungen, die enorme Auswirkungen auf die Berufs- und Arbeitswelt haben werden. Schon jetzt klagen viele Firmen, dass unsere Schüler oft nicht ausbildungsfähig, ausbildungsbereit und ausbildungswillig sind. In den beiden ausgezeichneten Projekten können die Schüler ganzheitlich lernen. Sie können sich auspowern, lernen, was Ausdauer und Zielstrebigkeit ist, erfahren, was belastbar bedeutet. Und ganz nebenbei erfahren sie, was Zufriedenheit bedeutet und dass diese Art des Lernens Spaß machen kann.“

Ulf Westphal, Lehrer und Projektleiter

Kontakt
Gemeinschaftsschule Bredstedt
Süderstraße 79
D-25821 Bredstedt

T 04671 602412 0
F 04671 602412 49
E gemeinschaftsschule@bredstedt.de

http://www.rsbredstedt.lernnetz.de/index.php

TEXT  Tina Denecken
FOTO GemS Bredstedt

Wir freuen uns über jeden Like: