Frisch, beweglich, immer im Team: Die Sven Vogt Bau GmbH

Frisch, beweglich, immer im Team: Die Sven Vogt Bau GmbH

Sven Vogt startete im Jahr 1984 mit drei Mitarbeitern in die Selbstständigkeit. 32 Jahre später wird das erfolgreiche Bauunternehmen nun in zweiter Generation von Lars und Sandra Vogt geführt. An den Standorten Niebüll und Tinnum auf Sylt beschäftigt die Firma insgesamt 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter 5 Auszubildende. Das Angebot umfasst die gesamte Bandbreite des Tief- und Straßenbaus sowie Rohrleitungs- und Anlagenbaus aus einer Hand.

„Von unserer Baustelle in Westerland aus kann ich das Meer sehen!“, erzählt Tobias, der mit Pflasterarbeiten beschäftigt ist. Kollege Torben schwärmt: „Ich genieße es, jeden Tag an der frischen Luft zu sein!“ Ein paar Kilometer entfernt, in Keitum, kümmert sich Björn um die defekte Wasserleitung eines reetgedeckten

Bjoern Hansen-Borggreve

Björn Hansen-Borggreve arbeitet als Rohrleitungsbauer oft im Team

Einfamilienhauses und meint: „Immer in Bewegung. Immer im Team. Für mich gibt’s keinen besseren Job!“ Straßenbauer Tobias Carlsen (26) und Torben Schmidt (26) sowie Rohrleitungsbauer Björn Hansen-Borggreve (31) … drei Tiefbauexperten der Firma Sven Vogt Bau GmbH, die sich mit ihrem Können um die nordfriesischen Rohre, Leitungen, Wege und Straßen kümmern und Verstärkung gebrauchen können!

HANDS_UP_Geselle_Bjoern_Borggreve_Genzken

Gefragte Fachkräfte: Straßen- und Rohrleitungsbauer

„Unsere Auftragslage ist heute und für die nächsten dreißig Jahre gesichert“, sagt Diplomingenieur Lars Vogt, der nach seiner Ausbildung zum Rohrleitungsbauer ein Studium der Versorgungstechnik absolvierte und zusammen mit seiner Schwester Sandra die Firma seit 2009 leitet. „Überall herrscht Sanierungsbedarf. Straßenbauer und Rohrleitungsbauer sind gefragte Fachkräfte im Tiefbau. Für Schulabgänger aller Schulabschlüsse und Studienabbrecher bieten sich also ganz hervorragende Chancen auf einen zukunftssicheren Ausbildungsplatz.“

Abwechslung, Vielseitigkeit, handwerkliches Arbeiten, Teamarbeit … wer diese Dinge schätzt und dazu noch wetterfest ist, kann eigentlich gleich bei uns anfangen. Der junge Werkpolier Björn bringt die Bauarbeit auf den Punkt: „Das Schöne an unserem Beruf? Na, ja … im Prinzip machen wir immer das Gleiche, aber jedes Mal ist es doch wieder völlig anders! Wir machen immer ein Loch auf, legen was rein und machen es wieder zu! Aber wir müssen ständig mitdenken. Überall gibt es Leitungen und Kabel. Und es kommen natürlich auch jede Menge Werkzeuge, Maschinen und Baumaschinen zum Einsatz. Es wird also nie langweilig. Im Gegenteil. Super spannend!“

Ausbildung bei der Sven Vogt GmbH

Langweilig wird die Bauarbeit nie – es kommen jede Menge Werkzeuge, Maschinen und Baumaschinen zum Einsatz

Der Bau-Boom hält an: Gute Einstiegs- und Aufstiegsmöglichkeiten

Die Geschäftsführerin und Bauingenieurin Sandra Vogt betont die guten Chancen, die sich dem Nachwuchs bieten: „Der Vorteil unserer Firma, gerade für die Auszubildenden, ist, dass wir ein familiengeführtes Unternehmen sind. Wir pflegen ein persönliches Verhältnis zu unseren Mitarbeitern, sind alle per du und jederzeit ansprechbar, auch wenn es mal Probleme gibt. Bei uns wird niemand fallen gelassen. Und nach erfolgreicher Ausbildung unterstützen wir unsere Gesellen bei ihren Weiterbildungsmöglichkeiten: zum Vorarbeiter, Polier, Werkpolier oder Meister.“

Sandra und Lars Vogt

Die Geschäftsführer Sandra und Lars Vogt

Die Ausbildungen zum Straßenbauer bzw. Rohrleitungsbauer dauern jeweils drei Jahre, sind extrem vielseitig und spannend und werden mit rund 800 Euro im ersten, und 1.200 Euro im dritten Lehrjahr, besonders attraktiv vergütet. „Wichtig ist, dass unsere Auszubildenden Lust auf die Arbeit haben und motiviert sind“, meint Lars Vogt. „Dazu fordern und fördern wir sie, denn wir brauchen sie nach der Ausbildung als Fachkräfte im Betrieb. Das ist noch ein Vorteil: Wer seine Ausbildung bei uns erfolgreich abschließt, kann als Geselle sofort bei uns weiterarbeiten!“

TEXT Christian Dorbandt
FOTOS Eric Genzken