Ausbildung

… der die Straße schwarz macht!

… der die Straße schwarz macht!

Über den außergewöhnlichen Ausbildungsberuf „Baustoffprüfer für Asphalttechnik“ bei der Firma TOTAL Bitumen Deutschland GmbH in Brunsbüttel Die TOTAL Bitumen Deutschland

Meer, Blumen und Valentinstag

Meer, Blumen und Valentinstag

Carolin Klatt arbeitet als Floristin auf einem Kreuzfahrtschiff. Der Valentinstag ist für sie ein ganz besonderer Tag. Warum? Zum einen verkauft sie heute fünfmal so viel wie an einem normalen Tag, zum anderen hat sie heute Geburtstag. Im Interview mit ME2BE erzählt sie, wie sie ihren Freund kennengelernt hat und wie sie mit ihrem Traumberuf die Welt bereist.

Max Witt, 21

Max Witt, 21

Spannend ab dem ersten Tag. Das beschreibt meine Ausbildung, die ich vor zwei Jahren bei der Förde Sparkasse begann, wohl am treffendsten. Die bunte Mischung aus Theorie und Praxis bereitet uns bestens auf die Aufgaben und Herausforderungen des Bankgeschäfts vor.

Fach. Hoch. Schule. Reif.

Fach. Hoch. Schule. Reif.

„Wie soll es nach der Schule weitergehen?“ Diese Frage wird zum Ende der Schulzeit immer wichtiger. Das Abitur oder die Fachhochschulreife bieten dir eine Vielzahl an beruflichen Möglichkeiten. Machst du ein Studium oder entscheidest du dich für eine Berufsausbildung? Kombinierst du beides oder machst du etwas ganz anderes? Zur besseren Orientierung haben wir die gängigsten Möglichkeiten für dich zusammengefasst.

E-Meister mit 25

E-Meister mit 25

Heiko ist so einer. Ein junger Meister. Meister in Elektrotechnik. Mit seinen 25 Jahren hat er schon viel erlebt und einiges geleistet

Ich finde das alles hochspannend!

Ich finde das alles hochspannend!

Ich heiße Hannah Wilms, bin 15 Jahre alt und besuche die 10a der Friedrich-Junge-Gemeinschaftsschule. Im Anschluss an den Mittleren Schulabschluss beginne ich eine Ausbildung zur Elektronikerin für Betriebstechnik bei den Stadtwerken Kiel.

Ein guter Start

Ein guter Start

Der Beginn einer Ausbildung ist eine aufregende Angelegenheit. Der Übergang von der Schule in den Betrieb bringt viele Veränderungen mit sich – eine ungewohnte Umgebung, neue Arbeitskolleginnen und Arbeitskollegen, längere Arbeitstage, andere Tätigkeiten und nicht zuletzt die Übernahme von Verpflichtungen und Verantwortung gehen stets mit dem Eintritt ins Arbeitsleben einher.