Verwaltungsfachangestellte/r

Bürokratische Abläufe lassen dich nicht gähnen, sondern hinterfragen, was hinter dem Ganzen steckt? Du liebst es, Menschen zu helfen? Du bist freundlich, aber bestimmt? Du hast das Zeug zur/zum Verwaltungsfachangestellten.

Worum geht’s?
Als Verwaltungsfachangestellte/r kümmerst du dich um verschiedene Abläufe in einer Behörde oder einer ähnlichen Organisation. Du stehst im direkten Kontakt mit vielen Bürgerinnen und Bürgern und kümmerst dich um die Abläufe deines jeweiligen Aufgabenbereichs.

Die besten Voraussetzungen?
Du hast viel mit Menschen zu tun, die oftmals auch in unangenehmen Situationen stecken. Daher ist es wichtig, dass du freundlich und respektvoll, aber auch sehr selbstbewusst auftreten kannst. Gute Deutschkenntnisse sind in jedem Fall gefragt und auch Mathe sollte nicht dein schlechtestes Fach sein.

Woraus besteht die Ausbildung?
Lernen und Durchführen von Verwaltungsabläufen | Beratung von Bürgerinnen und Bürgern | Erstellung, Weiterleitung und Bearbeitung von Anträgen

Welche Perspektiven gibt es?
Du kannst in verschiedenen Stellen der Verwaltung arbeiten oder du bildest dich weiter. Du könntest zum Beispiel Verwaltungsfachwirt/in werden. Wenn du verbeamtet werden möchtest, musst du dich vorher zum/zur Diplom-Verwaltungswirt/in weiterbilden.

 

Empfohlener Schulabschluss
Mittlerer Schulabschluss
(Realschulabschluss)

Arbeitszeit
Werktags

Ausbildungsdauer
3 Jahre

Ausbildungsgehalt*
1. Jahr: 853 – 867 Euro
2. Jahr: 903 – 921 Euro
3. Jahr: 949 – 971 Euro

IconBe popular! 
Verwaltungsfachangestellte werden überall gebraucht!

Ausbildungsbetriebe:

Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel 

* Einschätzungen der Bundesagentur für Arbeit. (2016/2017) Angaben können je nach Ort und Betrieb abweichen.

TEXT Jana Limbers
FOTO Shutterstock