Veranstaltungskaufmann/frau

Jeder besucht gerne Konzerte, Festivals, Messen und weitere Events, aber wer macht sich die Mühe die Veranstaltung zu organisieren? Als Veranstaltungskauffrau/mann stellst du unterschiedliche Events auf die Beine. Du kannst in unterschiedlichsten Bereichen arbeiten, ob Bands auf ihrer Tour zu begleiten, Sportevents zu organisieren oder ein Holifestival - das kann alles zu deinen Aufgaben gehören.

Worum geht's?
Das eine Veranstaltung von vorne bis hinten reibungslos abläuft und dafür bist du zuständig. Die Planungen können schon Monate im Voraus beginnen. Dazu gehört die Kalkulation der Kosten, alles auf die Zielgruppe abstimmen und für ordentlich Werbung sorgen. Alles muss dabei mit dem Kunden abgesprochen sein, schließlich soll er am Ende zufrieden sein.

Die besten Voraussetzungen?
Im Umgang mit Menschen solltest du selbstbewusst sein und Freude daran haben. Kreativität ist ein absolutes Muss in diesem Beruf. Bei unerwarteten Problemen muss schnell eine Lösung her. Dabei darfst du nie die Ruhe verlieren. Alles einfach Schritt für Schritt abarbeiten, dann kann nichts schief gehen. Gute Englischkenntnisse sind vorausgesetzt. Jede weitere Sprache die du beherrschst, ist eindeutig ein Vorteil.

Woraus besteht die Ausbildung?
Marketing | Veranstaltungsorganisation | Rechnungswesen | BWL | Veranstaltungsrecht | Haftung-Versicherungsrecht | Deutschunterricht | Englischunterricht

Welche Perspektiven gibt es?
Im Anschluss kannst du dich weiterbilden zum Fachwirt für Veranstaltungen, um deine eigenen Projekte durchzuführen. Wenn du dich Selbstständig machst übernimmst du die gesamte Verantwortung und kannst entscheiden in welchem Bereich deine Agentur tätig sein soll. Als Studium wäre Eventmanagement eine Anschlussmöglichkeit.

 

Empfohlener Schulabschluss
Allgemeine Hochschulreife
(Abitur)

Arbeitszeit
Werktags,
auch am Wochenende,
evtl. nachts

Ausbildungsdauer
3 Jahre

Ausbildungsgehalt*
1. Jahr 500 Euro
2. Jahr 550 Euro
3. Jahr 600 Euro

IconFernweh? 
D
ieser Beruf könnte deine Sehnsucht stillen.

*Angaben basieren auf Branchenempfehlungen zusammengestellt von der IHK Schleswig Holstein. (Stand Februar 2017) Je nach Ort und Betrieb können die Angaben abweichen.

TEXT Jana Smolka
FOTO Shutterstock