Schiffahrtskaufmann/frau

Du hast Bock auf den interessantesten kaufmännischen Beruf? International und vielseitig? Dann mal „Leinen los“ und „Schiff Ahoi“! Bewirb dich als Schifffahrtskaufmann/frau und mache den Hafen zu deinem Arbeitsplatz.

Worum geht’s?
Als Schifffahrtskaufmann/frau planst und organisierst du den Transport von Gütern aller Art im Seeverkehr. Schon vor deiner Ausbildung entscheidest du dich je nach Arbeitgeber für eine Fachrichtung: Linienfahrt oder Trampfahrt. In der Linienfahrt betreffen dich die Güter der Schiffe, die einem festen Fahrplan folgen. In der Trampfahrt sind Schiffe die keinen festen Routen oder Fahrplänen folgen dein „Geschäftspartner“.

Die besten Voraussetzungen?
Du solltest Teamspirit mitbringen, gut planen und organisieren können und gute Noten in den Fächern Mathematik, Deutsch, Englisch und Wirtschaft haben.

Woraus besteht die Ausbildung?
Befrachtung von Schiffen | Frachtpapiere kontrollieren | Dokumente überprüfen und bearbeiten | Rechnungswesen | Seeschifffahrt betreiben | Geschäftsprozesse in Schifffahrtsunternehmen bewerten | Seeschiffe einplanen und einsatzbereit machen | Verkehrsdienstleistungen im Linienverkehr verkaufen, dokumentieren und beurteilen | Schiffe und Haftungsrisiken versichern, Schadensfälle abwickeln

Welche Perspektiven gibt es?
Mit einem Betriebswirt Logistik kannst du Führungsaufgaben im kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Bereich übernehmen. Willst du noch höher hinaus? Dann schließe noch ein Studium in der Schiffs-, Reedereimanagement und Hafenwirtschaft an und du kannst eine Position im Management oder in der Unternehmensführung einnehmen.

 

Empfohlener Schulabschluss
Hochschulreife (Abitur)

Arbeitszeit
Schichtdienst

Ausbildungsdauer
3 Jahre

Ausbildungsgehalt*
1. Jahr: 670 Euro
2. Jahr: 730 Euro
3. Jahr: 820 Euro

IconSchöner Ausblick! 
Diese Branche bietet ausgezeichnete Berufsaussichten!

Ausbildungsbetriebe:

Sartori & Berger
Hapag-Lloyd AG 

* Basiert auf den tarifvertraglich festgelegten Ausbildungsvergütungen und Branchenempfehlungen zusammengestellt durch die IHK Schleswig-Holstein. (Stand 02/2017) Angaben können je nach Ort und Betrieb abweichen.

TEXT Sabrina Meyn
FOTO Shutterstock