Textilreiniger/in

Du wolltest schon immer zaubern können? Jedenfalls werden das deine Kunden denken, wenn du das  Lieblingsshirt mit Rotweinfleck wieder wie neu aussehen lässt. Als Textilreiniger/in pflegst du die Kleidungsstücke, die deine Kunden lieben!

Worum geht’s?
Als Textilreiniger/in nimmst du verschmutzte Textilien entgegen, berätst Kunden zur Reinigung und kümmerst dich um die Reinigung an sich. Dazu bedienst und wartest du Reinigungsmaschinen oder Maschinen die zum Beispiel die Wäsche bügeln. Du musst dich genau mit verschiedenen Stoffen und Waschmitteln auskennen, damit du nicht die teure Seidenbluse mit einem falschen Waschmittel beschädigst.

Die besten Voraussetzungen?
Du bist eine offene und freundliche Person, denn du wirst viel Kundenkontakt haben. 
In der Schule hast du dich für Chemie interessiert und hast Lust alles über die vielen verschiedenen Textilien zu lernen, die es so gibt. Außerdem neigst du nicht zu Allergien, denn du hast mit vielen verschiedenen Mitteln zu tun, die eventuell allergische Reaktionen hervorrufen könnten.

Woraus besteht die Ausbildung?
Behandlung, Pflege und Veredlung von verschiedenen Textilien | Entfernen von Verschmutzungen | Nassreinigung | Trockenreinigung | Bedienung und Wartung von Textilreinigungsmaschinen | Kundenberatung

Welche Perspektiven gibt es?
Nachdem du deine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen  hast, kannst du nach einiger Zeit noch einen Meistertitel erwerben oder Techniker/in in der Fachrichtung Textiltechnik werden. In beiden Fällen kannst du dann mehr Verantwortung übernehmen und kannst dich über ein steigendes Gehalt freuen.

 

Empfohlener Schulabschluss
Erster allgemeinbildender Schulabschluss
(Hauptschulabschluss)

Arbeitszeit
Werktags
evtl. am Wochenende

Ausbildungsdauer
3 Jahre

Ausbildungsgehalt*
1. Jahr: 546 – 634 Euro
2. Jahr: 615 – 704 Euro
3. Jahr: 699 – 800 Euro

IconBe popular! 
Diese Branche sucht neue Mitarbeiter/innen!

Ausbildungsbetriebe:

Segeberger Kliniken

* Einschätzungen der Bundesagentur für Arbeit. (2016/2017) Angaben können je nach Ort und Betrieb abweichen.

TEXT Jana Limbers
FOTO Shutterstock