Medientechnologe/in Druck, Siebdruck, Druckverarbeitung

Du hast Lust was mit Medien zu machen und trotzdem mit deinen Händen zu arbeiten? Du magst es, das Produkt deiner Arbeit in den Händen halten zu können? Schau dir mal an, was man als Medientechnologe oder Medientechnologin so macht! 

Worum geht’s?
Genau genommen geht es hier um drei verschiedene Ausbildungen, Medientechnologe/in Druck, Medientechnologe/in Siebdruck und Medientechnologe/in Druckverarbeitung. Du siehst, alle drei Ausbildungsberufe haben mit Druck zu tun, die Schwerpunkte der Ausbildungen unterscheiden sich aber in einigen Punkten. Im Druck beschäftigst du dich mit dem Prozess des Druckens selber. Das heißt, dass du erst einmal schaust ob die Idee, die dir vorgelegt wird, technisch machbar ist, gegebenenfalls hilfst du sie anzupassen, erstellst Druckvorlagen, bereitest die Maschinen vor und verarbeitest das Produkt eventuell auch noch weiter indem du es schneidest oder bindest. Als Medientechnologe/in für Siebdruck tust du sehr ähnliche Dinge, nur dass du eben auf Siebdruck spezialisiert bist. Beim Siebdruck wird die Farbe durch ein Sieb auf die jeweilige Oberfläche aufgetragen. Wenn du dich für Druckverarbeitung entscheidest, sieht dein Aufgabenfeld noch ein wenig anders aus, denn hier bist du dafür zuständig, dass die gedruckten Produkte weiterverarbeitet werden. Du planst den Verarbeitungsprozess und richtest die Maschinen ein, sodass das Produkt fertiggestellt werden kann. Je nachdem welches Endprodukt entstehen soll (Buch, Prospekt, Flyer o.ä.), entscheidest du, welche Verarbeitungsschritte sinnvoll sind.

Die besten Voraussetzungen?
Du solltest gut in Mathe sein, denn du wirst viel mit Zahlen zu tun haben und immer wieder verschiedene Dinge berechnen müssen. Handwerkliches Geschick und eine Begeisterung für Technik sind auch wichtig. Außerdem solltest du keine Angst haben große Maschinen zu bedienen, sorgfältig arbeiten können und der Geruch von Farbe und anderen chemischen Produkten sollte dir nichts ausmachen.

Woraus besteht die Ausbildung?
Druck: Herstellung und Weiterverarbeitung von Druckprodukten | Einstellung und Instandhaltung von Druckmaschinen | Herstellung und Prüfung von Druckformen | Planung und Realisierung von Druckprodukten

Siebdruck:  Herstellung und Weiterverarbeitung von Druckprodukten | Verfahrensspezifische Verarbeitung von Daten | Einsatz von Werkstoffen | Herstellung von Siebdruckformen | Digitale und analoge Verarbeitung von Druckvorlagen

Druckverarbeitung: Industrielle Herstellung von Produkten | Sonderanfertigungen und Einzelanfertigungen | Planung und Realisierung von Produkten | Auswahl und Anwendung von Verfahrenstechniken im Bezug auf spezifische Aufträge | Planung und Steuerung von Fertigungsabläufen

Welche Perspektiven gibt es?
Nach deiner Ausbildung kannst du dich zum/zur technischen Fachwirt/in weiterbilden. Oder wie wäre es, wenn du Druck-, und Medientechniker wirst? Oder vielleicht ist der/die Industriemeister/in Printmedien etwas für dich? In allen Fällen trägst du nicht nur mehr Verantwortung, sondern kannst auch mit mehr Gehalt rechnen!

 

Empfohlener Schulabschluss
Mittlerer Schulabschluss
(Realschulabschluss)

Arbeitszeit
Werktags,
evtl. am Wochenende oder Schichtdienst

Ausbildungsdauer
3 Jahre

Ausbildungsgehalt*
1. Jahr: 882 Euro
2. Jahr: 933 Euro
3. Jahr: 944 Euro

IconPack es an! 
Ein Medienberuf zum Anfassen!

Ausbildungsbetriebe:

Evers-Frank Druck 

* Einschätzungen der Bundesagentur für Arbeit. (2016/2017) Angaben können je nach Ort und Betrieb abweichen.

TEXT Jana Limbers
FOTO Shutterstock