Automobilkaufmann/frau

Automobilkaufmann/frau

Autos sind dein Leben. Wenn du sie nicht nur gern fährst, sondern auch andere Menschen beim Autokauf beraten kannst, dann ist das dein Job. Im Autohaus bist du ein Allrounder, denn du musst dich um viele Dinge kümmern. Wenn du Autos magst, gibt es nichts Schöneres, als andere von Technik, Ausstattung und Preis-Leistungsverhältnis zu überzeugen. 

Worum geht’s?
Du bist der erste Ansprechpartner der Kunden, die einen Neu- oder Gebrauchtwagen suchen, Teile oder Zubehör kaufen wollen. Du führst Beratungsgespräche zur Wahl eines Autos aber auch zur Finanzierung. Außerdem organisierst du die Buchführung am PC, überwachst, ob bestellte Autos oder Ersatzteile pünktlich eintreffen und koordinierst bei Bedarf die Wartung der verkauften Autos mit den Kollegen in der Werkstatt.

Die besten Voraussetzungen?
Weil du meist wertvolle Dinge wie Autos verkaufst, musst du im Gespräch seriös und überzeugend sein. Du solltest an Autos ebenso Spaß haben wie an kaufmännischen Tätigkeiten. Damit du bei Kostenrechnungen stets den Überblick behältst, solltest du fit in Mathe und Kopfrechnen sein.

Woraus besteht die Ausbildung?
Führen von Beratungsgespräche | Abschließen von Leasingverträgen | Planung von Marketingaktionen im Autohaus | Personalwirtschaft, Arbeitssicherheit und Betriebsorganisation

Welche Perspektiven gibt es?
In größeren Autohäusern hast du die Chance, Abteilungen zu leiten, etwa mit der Weiterbildung zum Betriebswirt im Kraftfahrzeuggewerbe. Auch bei Autoherstellern oder -importeuren kannst du Karriere machen.

Empfohlener Schulabschluss
Mittlerer Bildungsabschluss (Realabschluss)

Arbeitszeiten
Werktags

Ausbildungsdauer
3 Jahre

Ausbildungsvergütung
1. Jahr: 570 – 976 Euro
2. Jahr: 600 –  1.010 Euro
3. Jahr: 630 – 1.115 Euro

TEXT Joachim Welding
FOTO Shutterstock

Diese Betriebe bilden aus: 
Autohaus Kath